• HUGO BOSS AG - Kürzel: BOSS - ISIN: DE000A1PHFF7
    Börse: XETRA / Kursstand: 25,000 €

Auf der Suche nach schwachen Aktien für Spekulationen auf fallende Kurse stechen mir als Charttechniker nur eine Handvoll Aktie aus dem DAX und MDAX ins Auge. Es sind überwiegend Werte, die bereits mittel- bis langfristige Underperformer sind. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass diese Aktien in der nächsten Schwächephase deutlicher verlieren werden als starke Aktien. Die hier besprochene Aktie hat bereits mit der Schwäche der vergangenen Wochen wichtiges Unterstützungsniveau gebrochen und kommt nicht mehr wirklich nach oben. Jetzt sitzt sie an den Tiefs der vergangenen Wochen und damit am Sell-Trigger.

Rückfall abwarten

Nach dem ersten kleinen Verkaufssignal mit dem Rückfall unter den EMA50 Ende Juni könnte nun ein zweites folgen. Der Preisbereich bei 24,75 - 25,00 EUR stützt den Kurs aktuell noch. Wird dieser intraday unterschritten, könnten Shortpositionen attraktiv werden. Der Ausbruch müsste dann auch zum Tagesschluss hin Bestand haben. Das Kursziel des Short-Trades liegt bei 22,20 - 22,30 EUR. Optional sind darunter weiter fallende Notierungen bis 19,11 oder 17,90 - 18,28 EUR möglich.

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!

Stops für Shortpositionen könnten oberhalb von 27,00 oder 27,60 EUR per Tagesschlusskurs gesetzt werden. Für neue Impulse auf der Käuferseite wäre zwingend eine nachhaltige Rückkehr über 28,50 EUR nötig. Dann wären wieder steigende Notierungen bis zum größtenteils noch offenen Gap zwischen 31,39 und 32,73 EUR denkbar.

Auch interessant:

NVIDIA - Bärisches Reversal am Ausdehnungsziel

Neues-Short-Signal-bei-dieser-MDAX-Aktie-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Hugo Boss