• New Work SE - Kürzel: NWO - ISIN: DE000NWRK013
    Börse: XETRA / Kursstand: 295,000 €

Die Bullen werden weiter auf die Folter gespannt, es kommt einfach kein Schwung nach oben hinein. Die Aktie setzt mit der mehrtägigen Schwäche wieder an die beiden gleitenden Durchschnittslinien EMA50 und EMA200 zurück, welche gemeinsam mit der kurzfristigen Aufwärtstrendlinie ein Unterstützungscluster bilden. Eigentlich wäre das der perfekte Punkt für einen Rallystart. Doch haben die Bullen noch die Kraft und den Mut für einen neuen Aufwärtsschub, nachdem die Kaufwelle vom 3. Februar so einfach verpufft?

EMAs könnten weiterhin als Sprungbrett dienen

Hier an den beiden EMAs könnten sich spekulative Einstiegschancen bieten. Von hier aus wäre ein neuer Angriff auf die Hochs aus dem November und Februar möglich. Prozyklisch könnte ein Ausbruch per Tagesschlusskurs über 314 EUR weitere Einstiegschancen bieten. Der Widerstandsbereich bei 329 - 338 und später das Hoch bei 380 und langfristig 470 - 480 EUR wären die Rallyziele für einen bullischen Ausbruch.

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 12 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PRO. Jetzt 14 Tage kostenlos testen!

Absicherungen wären weiterhin unterhalb von 292 oder 282 EUR auf Tagesschlusskursbasis möglich. Damit würden sich gute CRV für mittel- bis langfristige Longtrades ergeben. Bei einem Rückfall per Tagesschluss unter 282 EUR hingegen trübt sich das kurzfristige Bild wieder deutlich ein, dann könnten Abgaben bis 261 - 266 und ggf. 254 EUR folgen.

Auch interessant:

PROSIEBENSAT.1 - Was bereitet die Aktie vor?

NEW-WORK-Letzte-Chance-für-die-Bullen-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
New Work SE Chartanalyse