• Nikkei225 - Kürzel: N225 - ISIN: XC0009692440
    Börse: JFD Bank / Kursstand: 21.620,88 Pkt

Massive Spannungen zwischen Südkorea und Japan

Hintergrund sind Entschädigungsforderungen Südkoreas gegenüber Japan wegen der Zwangsprostitution koreanischer Frauen während des zweiten Weltkriegs. Der Spiegel hat dem Thema einen ausführlichen Artikel gewidmet.

Zwangsprostituierte im Zweiten Weltkrieg - Bis zum letzten Atemzug

Japan hat sich bei Süd-Korea und China niemals richtig für die während des zweiten Weltkriegs begangenen Kriegsverbrechen entschuldigt. Es kam immer nur ein Herumgedruckse, garniert mit zynischen, verhöhnenden Sprüchen aus dem rechten Lager der japanischen Politik zustande. Während Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg eine aktive Versöhnungspolitik betrieben hat, gab es das in Ostasien nicht. Während Europa seit dem zweiten Weltkrieg zusammenwächst, driftet Ostasien auseinander.

Shinzō Abe hat den Konflikt mit Korea im Wahlkampf genutzt, um sich und seine Partei zu profilieren. Der Export bestimmter für die Hightech-Chipindustrie erforderlicher Chemikalien nach Korea wurde eingeschränkt, was erhebliche Auswirkungen auf die koreanische Chipindustrie haben soll. Wenn China den USA mit Seltenen Erden Entzug droht, dann kann Japan das doch auch gegenüber Südkorea, wobei die Blockade sofort auch umgesetzt wurde.

Bin mal gespannt, wie sich das jetzt nach der Wahl weiter entwickelt. Abe hat gemerkt, dass die USA unter Trump mit den Handelskonflikten durchaus offen konfrontativ und nicht mehr als Ordnungsmacht agieren. Er nutzt dieses Vakuum. Südkorea und Japan sind militärisch eigentlich wichtige Brückenköpfe der Amerikaner in Asien. Allerdings sind die Beziehungen zwischen diesen beiden US Partnern sehr schlecht. Abes nächstes Ziel: Die pazisfistische japanische Verfassung zu modifizieren. Es sollen auch wieder militärische Aktivitäten möglich werden, die nicht nur der Verteidigung des Landes dienen.

Auch die Rivalität China vs Japan wird sich weiter entfalten. Da bin ich mir sicher.


Nikkei225

Die Korrektur ab 03. Mai dieses Jahres ausgehend von 22.500 Punkten verlief bis zum 61,8 % Fibonacci Retracement des vorgelagerten Aufwärtsimpulses bei 20.290 Punkten. Das Kursgeschehen seit 13. Mai zeigt ein Auspendeln des Kursgeschehens in einem inversen SKS Bodenmuster. Außerbörslich beginnt der Nikkei225 heute über eine (rot gestrichelt dargestellte) Abwärtstrendlinie auszubrechen.

Eine Erholung in Richtung 22.500 Punkte wird möglich.

NIKKEI225-beginnt-auszubrechen-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-1
Nikkei225