• Nordex SE - Kürzel: NDX1 - ISIN: DE000A0D6554
    Börse: XETRA / Kursstand: 22,020 €

In der zweiten Handelswoche des Jahres konnte die Nordex-Aktie bis auf 27,44 EUR ansteigen. Dieses Level stellt ein Mehrjahreshoch dar. Zuletzt erreichten die Wertpapiere dieses Kursniveau im Jahr 2016. Nach diesem Rallyhoch, die Aktien des Herstellers von Windkraftanlagen konnten sich innerhalb von wenigen Wochen verdoppeln, gab es einen Test des EMA50. Dieser war erfolgreich, doch die Bullen konnten im Anschluss kein neues Verlaufshoch mehr erzielen. Das aktuelle Konsolidierungstief liegt nun jedoch doch unter dem EMA50. Wo könnte ein ideales Konsolidierungstief liegen?

Auf die 20,00 EUR-Marke achten

Bislang konnte die Nordex-Aktie die wichtige Unterstützungszone bei 20,00 EUR verteidigen. Ein nochmaliger Test dieser Zone könnte in dieser Woche bevorstehen, denn heute scheiterten die Käufer erneut deutlich am EMA50. Ideal wäre ein neues Tief unter dem letzten mit gleichzeitiger Reversal-Kerze. Für dieses Szenario müsste der Titel kurz unter die 21,00 EUR-Marke "dippen". Dort könnte man einen Alarm legen und falls die Aktie direkt danach wieder über 21,30 EUR anziehen sollte, wäre ein antizyklischer Long-Einstieg möglich. Das Ziel dieses antizyklischen Szenarios läge bei rund 25,00 EUR.

Ein prozyklisches Kaufsignal würde aktuell erst über 26,61 EUR entstehen. Anschließend wäre der Weg frei bis ca. 33,75 EUR.

Neue Geschäftszahlen werden am 23. März erwartet.


NORDEX-Konsolidierung-läuft-noch-Chartanalyse-Bernd-Senkowski-GodmodeTrader.de-1
Nordex SE