• Nordex SE - Kürzel: NDX1 - ISIN: DE000A0D6554
    Kursstand: 13,930 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • Nordex SE - WKN: A0D655 - ISIN: DE000A0D6554 - Kurs: 13,930 € (XETRA)

Aktien von Windanlagenbauern haben es weiter schwer. Während der Markt den Sektor nicht zuletzt im Zuge der Pläne, die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern und damit von Ländern wie Russland durch den Ausbau von regenerativen Energieträgern zu verringern, gehypt hatte, holt ihn in den vergangenen Wochen Stück für Stück wieder die Realität ein. Und die sieht seit Jahren so aus, dass die Margen von Windkraftanlagenbauern kaum der Rede wert sind. Das ist nun keine neue Erkenntnis, aber sie wird vom Markt eben in gewissen Phasen ignoriert.

Maximal eine schwarze Null bei Vestas

Die heutige Gewinnwarnung vom Marktführer Vestas zeigt, dass die Probleme auch bislang nicht nachlassen. So rechnen die Dänen für das Jahr 2022 nur mehr mit einem Umsatz zwischen 14,5 und 16,0 Mrd. EUR nach zuvor 15,0 bis 16,5 Mrd. EUR. Bestenfalls dürfte 2022 eine schwarze Null stehen. Die neue EBIT-Marge-Prognose für 2022 lautet auf -5 bis 0 % statt 0 bis 4 %. Auch die Marge im Service-Geschäft wird mit 23 % niedriger erwartet (zuvor 25 %). Nun darf man folgende Frage aufwerfen: Wenn die Branchengrößen schon so straucheln, wie soll es erst bei Unternehmen wie Nordex laufen?

Wenig überraschend knickt auch dieser Titel vorbörslich ein. Der Aufwärtstrend von Februar/März steht bereits seit geraumer Zeit auf der Kippe. Die Unterstützungszone um 14 EUR ist aufgeweicht. Support könnte nun die untere Begrenzung des Trendkanals seit März bei rund 13 EUR bieten. Stabilisiert sich die Aktie auch dort nicht, drohen Abgaben in Richtung des Jahrestiefs bei 11,30 EUR. Ein Ausbruch aus dem Trendkanal könnte dagegen einen Anstieg in Richtung des Hochs bei 18,73 EUR nach sich ziehen.

Fazit: Fundamental ist der Sektor der Windkraftanlagenbauer schwierig. Nordex hat eine deutliche Margenverbesserung in den kommenden Jahren in Aussicht gestellt. Bleibt diese aus, hat die Aktie auf dem derzeitigen Kursniveau nichts zu suchen. Charttechnisch müssen die Bullen den Abwärtstrend seit März aufknacken, um Kaufsignale auszusenden.

Jahr 2021 2022e* 2023e*
Umsatz in Mrd. EUR 5,44 5,62 5,85
Ergebnis je Aktie in EUR -1,56 -0,27 0,42
Gewinnwachstum - -
KGV - - 32
KUV 397,1 - 369,2
PEG 0,6 neg.
*e = erwartet

Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über Guidants. Denn dort analysiere ich auch meine Basiswerte. Der Handel ist kinderleicht. Über Guidants mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über Guidants erfahren Sie hier. Schauen Sie sich in diesem Zusammenhang unbedingt auch unseren neuen Zertifikate-Modus im Charting an. So leicht ging Derivate-Trading noch nie von der Hand!