• Nordex SE - Kürzel: NDX1 - ISIN: DE000A0D6554
    Kursstand: 24,060 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • Nordex SE - WKN: A0D655 - ISIN: DE000A0D6554 - Kurs: 24,060 € (XETRA)

333 % Gewinn. Über diese Zahlen können sich Anleger mittlerweile freuen, welche am Corona-Tief bei 5,55 EUR zugegriffen haben. Eine Entwicklung die staunen lässt. Diese hochdynamische Rally hält bisweilen an. Selbst der mögliche Widerstand bei 22 - 22,67 EUR wurde ohne Probleme überrannt. Ein weiteres Kaufsignal also. Somit knüpft die Aktie 2021 direkt da an, wo 2020 aufgehört wurde.

Generell ist der Windkraftsektor bullisch unterwegs. Und dies dürfe so bleiben, zumindest wenn es nach Analysten der der Bank of America geht.

BofA stuft Nordex von Neutral auf Buy hoch und erhöht das Kursziel von €20 auf €32.

Quelle: Guidants News

Dies würde ein weiteres Potenzial von sage und schreibe 40 % bedeuten. Eine ordentliche Hausnummer. Doch lässt sich dies auch aus technischer Sicht bestätigen?

Eine Shortwelle steht in den Startlöchern

Jnein. Mittelfristig und auf fundamentaler Ebene ist dieses Potenzial vorhanden, sofern die Erwartungshaltung gegenüber der zukünftigen Entwicklung bestehen bleibt und Nordex im März ein überzeugendes Zahlenwerk vorlegt. Aus charttechnischer Perspektive jedoch mehren sich die Warnzeichen.

Seit Anfang November befindet sich die Aktie in einer Trendbeschleunigung. Durch das jüngste Kaufsignal dürfte die Rally weiterziehen, allerdings steigt ebenso die Gefahr für scharfe Gewinnmitnahmen. Hierfür sprechen zum einen ein bärisch divergierender RSI und das bisherige Ausbleiben einer Korrektur. Zum anderen fällt in den letzten Monaten das Volumen, was impliziert, dass die aktuelle Kaufbewegung nicht von einem zunehmenden Kaufdruck getrieben wird, sondern mehr durch einen Mangel an Verkäufern. Dies bedeutet allerdings nicht, dass es jetzt schlagartig zu einer Korrektur kommt. Diese Aspekte sind viel mehr als bärische Vorzeichen zu interpretieren.

Zunächst liegen durch das jüngste Kaufsignal die nächsten Ziele bei 28,45 EUR und 33,90 EUR (Hoch 2015). Spätestens bei 33,90 EUR dürften die Bären der aktuellen Partystimmung jedoch einen Strich durch die Rechnung machen. Vorher könnte allerdings die Kaufwelle weiter von Kursgewinn zu Kursgewinn schreiten. Damit würde auch das Kursziel der Bank of America abgearbeitet werden.

Kommt es jedoch überraschenderweise zu vorzeitigen Gewinnmitnahmen, so würde aktuell unter 21,50 EUR ein Shortsetup ausgelöst werden. 19 EUR sowie 17,86 EUR würden bei Abwärtstendenzen die nächsten Supports darstellen.

Fazit: Die Nordex-Aktie ist nach wie vor den Bullen dominiert. Dieser Lauf könnte sich weiterziehen und damit das vorhandene Kurspotenzial bis 33,90 EUR ausreizen. Allerdings sollte auf bärische Manöver geachtet werden. Bereits jetzt ist eine erhöhte Shortgefahr vorhanden. Die Frage ist nur, wann und wo die Bären zuschlagen. Die Spannung bleibt also hoch.

Weitere interessante Artikel:

GERRESHEIMER - Es drohen weitere Verkäufe

SALESFORCE - Bullische Konterchance (PLUS-Artikel)

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.