Wenn in den Medien vom Ölpreis die Rede ist, dann ist damit das Leichtöl, man sagt auch Rohöl (Crude Oil) gemeint.

    Öl wird an den Terminmärkten über Futures gehandelt.

    Die wichtigsten Rohöl-Kontrakte sind:

    1.) Brent Crude Oil: Rohöl aus der Nordsee (Brent Ölfeld). Wichtigste Rohölsorte für Europa und so genannte „Benchmark“ für den Ölhandel. Die Nordseesorte wird weltweit an folgenden Börsen gehandelt: Intercontinetal Exchange (ICE, ehemalige IPE), New York Mercantile Exchange (NYMEX) und an Spotmärkten wie New York und Rotterdam.

    Light Sweet Crude Oil: Oberbegriff für eine Reihe von Ölsorten mit einem Schwefelgehalt von maximal 0,42 Prozent. Sorten sind unter anderem: West Texas Intermediate, Oklahoma Sweet und New Mexican Sweet.

    2.) WTI Light Sweet Crude Oil: West Texas Intermediate (WTI) ist auch bekannt als Texas Sweet Light. Diese Sorte wird als Basiswert für Rohölkontrakte an der New York Mercantile Exchange verwandt und fungiert als US-Öl-Benchmark. WTI hat eine höhere Qualität, enthält zirka 0,24 Prozent Schwefel und ist somit „süßer“ als Brent. Gewonnen wird WTI im Mittleren Westen der USA und in der Golf-Region.

    Professionelle Marktteilnehmer handeln Öl direkt an den Terminbörsen mit Futures. Im Retailmarkt (Privatanleger) werden Zertifikate oder CFDs für den Handel von Öl eingesetzt. Sowohl auf Brent Öl als auch WTI Light Sweet Crude Oil (US Leichtöl) gibt es eine wohlsortierte Palette an Zertifikaten.

    Auf GodmodeTrader.de werten wir sowohl das europäische Brent Öl als auch das US-amerikanische WTI Light Sweet Crude Oil charttechnisch aus.

    US Leichtöl (Light Sweet Crude Oil Future) - Kürzel: CL

    Börse: NYMEX in USD / Kursstand: 99,31 $ pro Barrel

    Anbei Informationen zur Kontraktspezifikation :
    Bitte hier klicken.

    Rückblick: Öl befindet sich in einer langfristigen Aufwärtsbewegung. Im September 2007 gelang der Ausbruch über das Mehrjahreshoch aus dem Juli 2006 bei 78,40 $, womit ein mittelfristiges Kaufsignal generiert wurde. Die Folge war eine steile Kursrallye bis auf ein neues Rekordhoch bei 100,09 $ im Januar 2007, knapp oberhalb des alten Hochs von Anfang November bei 98,64 $. Es folgte jedoch ein sofortiger Rückfall, welcher den Ölpreis zu einer größeren Abwärtskorrektur zwang.

    Nach Erreichen des Abwärtsziels der Kreuzunterstützung aus flacher Aufwärtstrendunterkante und mittelfristiger Aufwärtstrendlinie prallte der Ölpreis am 07.02.2008 deutlich nach oben hin ab und steigt seit dem steil an. Gestern wurde das Jahreshoch bei 100,09 $ erreicht, wo der Ölpreis aktuell leicht nach unten hin abprallt.

    Das Chartbild hat auf sämtlichen Zeitebenen bullische Tendenz.

    Charttechnischer Ausblick: Der Ölfuture notiert jetzt wieder am oberen Ende der bullischen, mehrmonatigen Seitwärtsrange. Diese Seitwärtsbewegung auf hohem Niveau hat nach der vorangegangenen Kursrallye den Charakter einer Fortsetzungsformation im mittelfristigen Aufwärtstrend, welche eine baldige Fortsetzung der übergeordneten Aufwärtsbewegung ankündigt.

    Kurzfristig wären jetzt ausgehend vom Widerstandsbereich bei 100,09 - 101,60 $ Rücksetzer bis 94,85 und ggf. 92,40 $ möglich. Anschließend sollte ein Ausbruch nach oben hin versucht werden.

    Ein nachhaltiger Anstieg über 101,50 $ würde wieder zu verstärktem Kapitalzufluss führen und steigende Notierungen bis 110,00 und ca. 120,00 $ einleiten.

    Nachhaltig unter 92,00 $ sollte der Future jetzt möglichst nicht mehr abrutschen um nochmals Rücksetzer bis 88,00 und ggf. 85,42 $ zu verhindern.

    Kursverlauf vom 08.06.2007 bis 20.02.2008 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)