Wenige Wochen nach der Bundestagswahl sind die deutschen Privatanleger sehr optimistisch gestimmt: Mehr als die Hälfte der Befragten (52,1 Prozent) glauben, dass die Börse in den nächsten sechs Monaten steigen wird. Kurz vor der Wahl im September waren es noch 46,4 Prozent. Dies ergab die aktuelle JPMorgan Asset Management Investor Confidence Befragung. Eine so große Zuversicht in den Aktienmarkt wie im Oktober gab es in den vergangenen 12 Monaten nicht – selbst in der Phase nach Ankündigung der vorgezogenen Neuwahlen, als die Optimismuswerte neue Höhen erklommen. Gleichzeitig sank die Anzahl der Pessimisten in der letzten Befragung mit 14,0 Prozent auf ein Jahrestief.

Der Anleger-Optimismus manifestierte sich im JPMorgan Asset Management Investor Confidence- Gesamtindex: Dieser Mittelwert aus den einzelnen Antworten gibt die Stimmung im Markt wieder. Mit 4,2 erreichte er ebenfalls ein Jahreshoch und überstieg damit sogar den bisherigen Höchstwert vom Juli 2005 (4,0).

"Anscheinend haben der Wahlausgang Seite 2 von 4 und die Verhandlungen um die große Koalition die Hoffnung auf eine Besserung der wirtschaftlichen Situation sogar noch gestärkt", erläutert Boudewijn Hoogenraad, Marketing & PR Director bei JPMorgan Asset Management für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Im Vergleich zum Vormonat zeigten sich die deutschen Privatanleger wieder investitionsfreudiger. Mit 48,5 Prozent plant fast die Hälfte der Befragten, in den nächsten 12 Monaten zu investieren. Das sind 5,5 Prozentpunkte mehr als noch im September.

Quelle: fonds-reporter.de

Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2021 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader/Guidants". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung.Hier geht´s zur Umfrage