Oracle - Kürzel: ORCL - ISIN: US68389X1054

    Börse: Nasdaq in USD / Kursstand: 24,23 $

    Rückblick: Die Aktien von Oracle konnten nach dem heftigen Abverkauf im Mai im Bereich um 21,72 $ einen mehrfach getesten Boden ausbilden und von dort bis 24,70 $ ansteigen. Dort kippte der Wert nach Unten hin weg, wobei er wiederum im Bereich der mittelfristigen Unterstützung eine Kehrtwende vollziehen konnte.

    Beginnend mit einer bullischen Hammerkerze und dem Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends begann Ende August eine Aufwärtsbewegung, die Oracle heute getragen von einer positiven Nachrichtenlage fulminant fortsetzt und als aktueller Tagesgewinner im Nasdaq 100 knapp 6,00 % zulegt. Doch damit steht die Aktie direkt am Widerstand bei 24,70 $, der sie von weiteren Aufwärtsbewegung abhalten kann.

    Charttechnischer Ausblick: Die Lage bei Oracle bleibt hoch spannend, denn zwar wurde der mittelfristige Abwärtstrend heute klar übersprungen, doch ist die Aufwärtsbewegung vorerst direkt an 24,70 $ abgeprallt und somit von einer Korrektur des Aufwärtsimpulses auszugehen.

    Gelingt den Bullen in Oracle ein erfolgreicher Pullback an den Abwärtstrend und ein anschliessender Bruch von 24,70 $, so kann der Wert weiter bis 26,63 $ ansteigen. Gelingt ein Sprung über 26,63 $ und den gebrochenen Aufwärtstrend, so kann Oracle die Kursziele 31,00 - 34,00 $ ins Auge fassen.

    Fällt die Aktie hingegen wieder unter den Abwärtstrend, so wäre dies klar bärisch zu werten und weitere Abverkäufe bis 23,50 und 22,80 $ kurzfristig zu erwarten. Ein echtes Verkaufssignal würde sich jedoch erst bei Bruch der Marke 21,25 $ ergeben und den Wert bis 18,70 $ drücken.

    Meldung: Oracle engagiert Ex-HP-Chef Hurd als Präsident und Direktor

    New York (BoerseGo.de) - Der weltweit zweitgrößte Softwarehersteller Oracle Corp. hat den früheren Chef von Hewlett-Packard Co. (HP) Mark Hurd als Präsident und Mitglied des Verwaltungsrats angeworben.

    Der Abgang Hurds von Hewlett-Packard liegt erst rund ein Monat zurück. Der 53jährige stolperte beim Computerriesen wegen einer persönlichen Beziehung zu einer ehemaligen Mitarbeiterin und einer damit verbundenen Verletzung von Standards im Bereich der Unternehmensführung.

    Gemäß Oracle-CEO Larry Ellison hat Mark bei Hewlett-Packard einen exzellenten Job verrichtet. Er habe die Erwartung, dass dieser bei Oracle seine bisherigen Leistungen sogar noch übertrifft. Es gebe in der IT-Welt keine kompetentere Person als Mark.

    Wie das Unternehmen weiter mitteilte, ist Charles Phillips von seinem Posten als Präsident und Direktor zurück getreten.
    Kursverlauf vom 09.09.2009 bis 07.09.2010 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Professionelle Chartanalyse - Chart erstellt mit GodmodeCharting