Die Aktie des amerikanischen Autoteilehändlers O'Reilly Automotive hatte ich infolge der Short-Analyse im ersten Quartal, die auch gut aufging, leider völlig aus den Augen verloren, was sehr schade ist. Ein Neubewertungsgap im April, welches eine neue Rally einleitete, entging mir genauso wie der Big-Picture-Ausbruch über den Widerstand bei 292,84 USD im Juli. Ohne größere Pausen schob sich die Aktie immer weiter nach oben.

WERBUNG

Mit der Kursentwicklung in dieser Woche scheint der Druck der Verkäufer nun aber langsam größer zu werden. Eine erste Aufwärtstrendvariante seit Juni ist bereits unterschritten, eine zweite Variante seit April unter Beschuss. Sollte der Titel auch diese Unterstützung um 338 USD per Schlusskurs unterschreiten, wären Konsolidierungsziele bei 329,00 und 320,80 USD zu nennen. Einen solchen Rücksetzer würde ich aufgrund der großen übergeordneten Stärke der Aktie nicht shorten, sondern niedrigere Kurse als Kaufgelegenheiten sehen. Mittel- bis langfristig wäre sogar ein Pullback an den Bereich 290 bis 300 USD idealtypisch. Bislang gibt es für einen solch starken Rücksetzer aber keine Anzeichen, eine Topformation im Chart liegt nicht vor.

Steigt die Aktie dagegen direkt weiter auf neue Hochs über 351,65 USD, wäre das beschriebene Szenario sofort zu verwerfen.

Verpassen Sie keine meiner Analysen mehr! Folgen Sie mir auf der Investment- und Analyseplattform Guidants!

Jahr 2017 2018e* 2019e*
Umsatz in Mrd. USD 8,98 9,55 10,06
Ergebnis je Aktie in USD 11,58 15,90 17,53
KGV 29 21 19
Dividende je Aktie in USD - - -
Dividendenrendite - - -
*e = erwartet
O-REILLY-AUTOMOTIVE-Den-Käufern-gehen-die-Ersatzteile-aus-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
O'Reilly-Automotive-Aktie

Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2019 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hier geht es zur Umfrage