Es ist schon unglaublich, was sich manchmal aus einer antizyklischen Tradingidee ergeben kann. Rückblickend auf den Einstieg Ende Januar wären es sage und schreibe bis zum bisherigen Jahreshoch 11R Gewinn bei der Paypal-Aktie gewesen. Das heißt: Riskieren Sie bei diesem Trade 1 % Ihres Depotvolumens, hätte allein der Paypal-Trade 11 % Depotperformance gebracht. Riskieren Sie 0,5 %, wären es 5,5 % aufs Depot. Natürlich ist das nur eine theoretische Betrachtung. Das Hoch hätte man hier kaum erwischt. Es zeigt aber, was mit guten antizyklischen Einstieg IM INTAKTEN mittelfristigen Aufwärtstrend möglich ist. Die Betonung liegt auf antizyklischer Einstieg im Trend und nicht gegen den vorherrschenden Trend. Letztere Methode ist strategisch natürlich auch umsetzbar, erfordert aber deutlich mehr Erfahrung.

WERBUNG

Demnächst könnte sich bei der Paypal-Aktie eine neue Chance für all diejenigen bieten, die die Rally bislang verpasst haben. Zuletzt hat sich das Kursgeschehen bei dem Tech-Titel leicht bärisch eingekeilt. Aus einer steileren Aufwärtstrendvariante fällt die Aktie heute zur Unterseite heraus. Legt man an die absolvierte Strecke von Ende Januar bis April die Fibonacci-Retracements an, liegt das 38,2 %-Retracement bei 100,42 USD. Bei 100,50 USD notiert zudem ein Zwischentief im Chart, etwas darüber der EMA50. An diesem Dreifach-Cluster könnten sich Schnäppchenjäger folglich antizyklische Manöver vormerken bzw. Abstauberlimits platzieren. Im Idealfall entsteht dort eine bullische Umkehrkerze.

Steigt die Aktie dagegen vor Erreichen dieses Ziels über 109,00 USD, wäre diese Idee zunächst zu verwerfen.

Verpassen Sie keine meiner Analysen mehr! Folgen Sie mir auf der Investment- und Analyseplattform Guidants!

Jahr 2018 2019e* 2020e*
Umsatz in Mrd. USD 15,45 17,98 21,17
Ergebnis je Aktie in USD 2,42 2,88 3,46
Gewinnwachstum 19,01 % 20,14 %
KGV 44 37 31
KUV 8,0 6,9 5,9
PEG 1,9 1,5
*e = erwartet
PAYPAL-Endlich-konsolidiert-sie-Wo-kann-man-wieder-rein-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
PayPal-Aktie