Bei PayPal kann man als Aktionär eigentlich nur strahlen, sofern man hier seit längerer Zeit investiert ist. Hat man aber erst in diesem Jahr die Aktien gekauft, dürfte sich die Freude in Grenzen halten. Nachdem bei 309,14 USD das ATH markiert wurde, begab sich die Aktie in eine Korrekturbewegung Während dieser Bewegung wurde erneut die Unterstützung bei 223,19 USD bestätigt. Folgend wurde erneut der Anlauf Richtung Allzeithoch unternommen, doch bei 278,74 USD war hier Schluss. In dieser Handelswoche kommt die Aktie des Bezahldienstes erneut unter Druck.

Bärisches Lager kurzfristig im Vorteil

Mit den gestrigen Verlusten wurde der EMA50 sowie der Support bei 253,83 USD unterschritten, womit nun kurzfristig die Chancen auf der Shortseite liegen Durch die Entwicklung der letzten Tage scheint eine Korrekturbewegung zu laufen und die Clusterunterstützung bei 223,19 USD angepeilt zu werden. Demgegenüber steht die Longseite, welche jedoch aktuell noch keinen Raum für ein Setup zulässt. Eine Rückeroberung des EMA50 sowie ein Anstieg über 278,74 USD würden das Chartbild wieder bullischer gestalten und Long-Trades eröffnen. Im vorbörslichen Stand ist jedoch tendenziell die Abwärtsrichtung zu präferieren.

Die Erwartungen sind hoch

Entscheidend für die weitere Entwicklung des Aktienkurses dürften die Zahlen des ersten Quartals sein, welche heute nachbörslich veröffentlicht werden. Erwartet wird hierbei eine Steigerung des EPS um 53 % auf 1,01 USD sowie ein Umsatzsteigerung von 27 % auf 5,905 Mrd USD. Ebenso wird eine Zunahme der aktiven Nutzer und das Volumen erwartet.

In die Karten spielt PayPal eine sich wieder öffnende US-Wirtschaft, Stimulus-Checks der US-Bürger sowie der anhaltende Boom der Kryptowährungen. Diese Faktoren sprechen dafür, dass PayPal die Erwartungen erfüllen kann. Dagegen spricht das Chartbild, welches gegenwärtig von einem erhöhten Verkaufsinteresse geprägt ist.

Im Ergebnis wird sich erst nachbörslich zeigen, ob und wie der Online-Bezahldienst die hohen Erwartungen erfüllen kann. Möchte man daher einen Trade eröffnen, sollte dementsprechend auf die Positiongröße geachtet werden.

PAYPAL-Werden-s-die-heutigen-Zahlen-richten-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
PayPal - Aktie

Weitere interessante Artikel:

DEUTSCHE POST - Endgültige Zahlen befeuern die Rally weiter

FLATEXDEGIRO - Bei dieser Marke wäre die Turbo-Aktie wieder interessant

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den folgenden besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert: PayPal Holdings Inc. (short)

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den folgenden besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert: PayPal Holdings Inc. (short)