Pfizer (PFE / ISIN: US7170811035) : 23,52 $ (-15,57%)

    Aktueller Wochenchart (log) seit März 2004 (1 Kerze = 1 Woche)

    Kurz-Kommentierung: Die Aktie von PFIZER bricht heute nach einer Meldung massiv ein und macht das in den letzte 12 Monaten aufgebaute bullische Setup mit einem Schlag wieder zunichte. Am Unterstützungsbereich bei 23,30 - 23,52 $ bzw. darunter dann bei 22,16 - 22,58 $ sollte die Aktie jetzt eine Stabilisierung versuchen und wieder nach oben drehen. Fällt sie per Tages- und Wochenschluss auch unter 22,10 $ zurück, wäre das Tief aus 2005 bei 20,27 $ das nächste Abwärtsziel. Erst ein signifikanter Anstieg über 26,90 $ hellt das deutlich angeschlagene Chartbild jetzt wieder auf.

    Meldung: Pfizer stoppt Entwicklung für Cholesterin-Medikament

    Der Pharmariese Pfizer hat die Entwicklung des Cholesterin-Präparats Torcetrapib mit sofortiger Wirkung eingestellt. Wie Pfizer über das Wochenende weiter mitteilte, veranlassten im zuge einer Unausgewogenheit zwischen Sterblichkeitsrate und Herz-und Kreislauferkrankungen Sicherheitsbedenken zu der Entscheidung. Dies ist nach Ansicht von Experten mit einem schweren Schlag für den Konzern verbunden.

    Die Einstellung von Torcetrapib sei mit keinem Einfluss auf das Cholesterin-Medikament Lipitor verbunden.

    Pfizer hält an den Zielen für das laufende Gesamtjahr fest. Zugleich erfolgt eine Bestätigung der Erwartungen für 2007 und 2008 über eine vergleichbare Erlösentwicklung gegenüber 2006 und eines Erlöswachstums in 2009. Über die kommenden beiden Jahre sei beim bereinigten Gewinn mit einem durchschnittlichen Wachstum im hohen einstelligen Bereich zu rechnen. Zugleich geht Pfizer weiter davon aus, bis 2010 rund sechs neue Medikamente auf den Markt zu bringen.

    Pfizer - Lehman Brothers negativ gestimmt

    Pfizer Inc. wird von Lehman Brothers von „overweight“ auf „underweight“ herabgestuft. Die Analysten machen in der Begründung ihrer verminderten Sichtweise zu dem Pharmariesen auf dessen angekündigte Einstellung der Versuche zu dem Cholesterin-Medikament Torcetrapid aufmerksam. Die Analysten zeigen sich aufgrund jenes Entscheids von bedeutenden negativen Auswirkungen bei Pfizer überzeugt, zumal hiedurch die mittelfristigen Wachstumsperspektiven des Konzerns als gemindert anzusehen sind. So sei vor 2009 mit keinem Erlöswachstum zu rechnen. Die Zahlung einer Dividende und die Durchführung von Aktienrückkäufen würden allein nicht ausreichen, um den Titel mit dem Markt auf einer Linie zu sehen. Somit werde die Einschätzung für den Wert drastisch reduziert.

    [Link auf data.boerse-go.de/... nicht mehr verfügbar]

    Chart erstellt mit Qcharts