• GBP/USD - Kürzel: GBP/USD - ISIN: GB0031973075
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,23617 $

Ob es ein Omen ist, dass US Präsident Donald Trump den Hartliner John Bolton entlassen hat ? Bolton war der, der die Briten unlängst bestärkte, möglichst schnell und drastisch den Brexit über die Bühne zu bringen. Die US Administration befürworte das ausdrücklich.

Wie dem auch sei.

WERBUNG

Oberhalb der zentralen Unterstützung bei 1,1914 USD prallt der Kurs des Währungspaares Pfund versus US-Dollar (GBP/USD) seit 03. September dieses Jahres nach oben ab, seit einigen Handelstagen schiebt er sich außerdem über die (rot gestrichelt dargestellte) Abwärtstrendlinie. Diese Entwicklung könnte die großen Händler zwingen, ihre großen Shortpositionen zu covern. Das wiederum bedeutet die Möglichkeit deutlich steigender Pfundsterlingkurse. Ich halte eine mittelfristige Erholung in Richtung 1,3360 USD für möglich. Die Signalstärke ist moderat.

Pfundsterling-wertet-auf-Boris-wertet-ab-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-1
GBP/USD

25.718 Trader folgen mir auf Guidants: Bitte hier klicken.

Gesellen Sie sich zu uns. Wir, - das ist ein ganzes Team aktiver Börsianer -, sind meistens guter Dinge, unterhalten uns über mögliche Tradingmöglichkeiten, analysieren und traden die Märkte. Melden Sie sich kostenlos an (Name und Emailadresse, sonst keine Informationen) und werden Sie Teil der größten Tradingcommunity im deutschsprachigen Internet.


Pfundsterling - Drehen die großen Händler ihre Positionen ?!

3. Sep 2019 um 20:26

Boris sitzt in unserem Boot und bringt es zum Schaukeln, um besser verhandeln zu können. Ähnlich wie Trump in der Causa China vorgeht. Das Pfundsterling wertet seit Monaten deutlich ab. Goldman Sachs schreiben, dass derzeit eine 80 %ige Wahrscheinlichkeit für einen ungeordneten Brexit (hard brexit) bestünde.

Das Kursgeschehen des Pfundsterlings (auch Cable genannt, GBP/USD) nähert sich dem markanten mittel-/langfristigen zyklischen Tief aus dem Oktober 2016 bei 1,1914 USD.

Der konservative Abgeordnete und frühere Justizminister Phillip Lee hat seine Mitgliedschaft bei den regierenden Konservativen niedergelegt und ist zu den Liberaldemokraten übergetreten. Damit hat die Regierungskoalition von Premierminister Boris Johnson keine Mehrheit mehr im Parlament.

Johnson steht auch in den eigenen Reihen wegen seines Brexit-Kurses zunehmend unter Druck. Viele Abgeordnete auch bei den Konservativen lehnen einen ungeordneten EU-Austritt, den Johnson nicht ausschließen will, ab.

Am späten Dienstagabend wird das Parlament voraussichtlich über einen Antrag abstimmen, mit dem ein No-Deal-Brexit am 31. Oktober verhindert werden soll. 18 Abgeordnete, darunter auch Rebellen der Konservativen von Premierminister Boris Johnson, haben eine entsprechende Dringlichkeitsdebatte beantragt.

Die Regierung lehnt den Antrag strikt ab und hat die Abstimmung zur Vertrauensfrage erklärt. Sollte der Kurs der Regierung keine Mehrheit finden, will Premierminister Boris Johnson Neuwahlen abhalten. Dafür müsste aber eine Zwei-Drittel-Mehrheit im Parlament stimmen. Die Oppositionsparteien wollen Neuwahlen allerdings nur zustimmen, wenn zuvor ein Antrag angenommen wird, mit dem ein No-Deal-Brexit verhindert wird.

COT = Commitment of Traders

Die COT Daten zeigen auf, dass die großen Trader "Large Speculators" zwar seit Monaten short sind, aber nun seit einigen Wochen ihre Shorts leicht abbauen. S. kleiner Zacken der hellblauen Kurve nach oben. Außerdem wurde ein Extremwert erreicht wie im März 2017, als es dann zu einer Trendumkehr im Pfund nach oben kam.

Achtung COT- Daten geben grobe tendenzielle Hinweise eher kurz/mittelfristig. Eine Extremsituation kann noch Wochen/einige Monate anhalten. Also bitte nicht auf die Idee kommen und kurzfristige Positionen auf Basis der COT Auswertungen starten.

Unser COT-Analyse Tool finden Sie hier:

https://go.guidants.com/de/#c/248206