Der Ende September ausgemachte Kaufbereich für die Aktie von Philip Morris erwies sich als zu optimistisch. Allerdings kam es auch zu keinem Zeitpunkt zu einer Reversalkerze, womit ein Fehltrade vermieden werden konnte. Die Unterstützungszone zwischen zwischen 96,73 und 95,65 USD wurde schon deutlich nach unten aufgeweicht. Die Erholung der vergangenen Wochen lässt sich in eine bärische Flagge fassen.

Unter der Marke von 95,00 USD sind daher weitere Kursverluste bis an die Unterstützung bei 91,63 USD zu erwarten. Oberhalb des EMA50 bei 97,75 USD wäre zumindest ein Erreichen des Abwärtstrends bei 100,00 USD möglich. Aktuell ist die Volatilität bei der Aktie nahezu zum Erliegen gekommen. Formationstechnisch ist allerdings weiter Vorsicht geboten.

Verpassen Sie keine meiner Analysen mehr! Folgen Sie mir auf der Investment- und Analyseplattform Guidants!

Jahr 2015  2016e* 2017e*
Umsatz in Mrd. USD 26,8  26,7  28,1 
Ergebnis je Aktie in USD 4,42  4,49  4,90 
KGV 22  22  20 
Dividende je Aktie in USD 4,04  4,12  4,26 
Dividendenrendite 4,1 % 4,2 % 4,4 %

*e = erwartet

PHILIP-MORRIS-Hier-ist-Vorsicht-geboten-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Philip Morris Tageschart

Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2020 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hier geht es zur Umfrage