New York (BoerseGo.de) - Viele hatten es vermutet, jetzt wird es von einer Studie bestätigt. Der Markt für Ölkontrakte, der letztlich den Weltmarktpreis für den Energieträger bestimmt, wird stark von Spekulanten beeinflusst, berichtet die Nachrichtenagentur AP.

    Die für die zuständige US-Terminmärkte zuständige Einrichtung The Commodity Futures Trading Commission veröffentlichte heute einen Bericht zum Öl-Kontrakt-Markt. Danach hielt ein einziges Konglomerat 11 Prozent aller an der New York Mercantile Exchange gehandelten Kontrakte, zumindest an einem bestimmten Zeitpunkt im Juni.

    Dabei handelte es sich laut AP, die sich wiederum auf die Washington Post beruft, um die private Schweizerische Vitol Group. Diese Gruppe sei ein Spekulant, weil sie vorwiegend kurzfristig Ölkontrakte handelt, mit der Absicht, damit Gewinne zu erzielen.