• Platin - Kürzel: XPT/USD - ISIN: XC0009665545
    Börse: FOREX / Kursstand: 736,60 $/oz.

So schnell kann es an der Börse gehen. Noch im März kam es im Platin zu einer Explosion der Volatilität. Nachdem die Bullen den Unterstützungsbereich bei 861,14 USD aufgegeben haben, brach der Platinkurs innerhalb weniger Tage bis auf 558,00 USD ein. Dort starteten die Bullen jedoch einen Konter und im ersten Bewegungsschub wurde der alte Unterstützungsbereich bei 751,00 USD von unten getestet. An diesem prallten die Kurse nach unten ab, das Verkaufsinteresse hielt sich jedoch in Grenzen. Die Volatilität im Platin kehrte auf ein Normalmaß zurück und seit Tagen bewegt sich der Kurs unterhalb der alten Unterstützung seitwärts. Auch gestern wurde ein bullischer Angriff auf 751,00 USD abgewehrt und im frühen Donnerstagshandel liegt Platin leicht im Plus.

Exklusive Inhalte. Wertiger Zeitvorteil. Push-Benachrichtigungen. Einen ganzen Tag im Monat alle Premium-Services nutzen. Ab 9 Euro pro Monat. Jetzt Godmode PRO testen!

Die Käufer im Platin halten dem bärischen Druck weiterhin überzeugen stand. Trotz der Probleme um 751,00 USD lässt man sich nicht abschütteln. Stattdessen übt man immer wieder Druck auf den nun zum Widerstand gewordenen Preisbereich aus. Sollte es gelingen, diesen nachhaltig zu überwinden, wären weitere Kursgewinne auf 800 USD bis 850/61 USD möglich. Dort trifft man auf die nächsten Widerstände in Form der beiden gleitenden Durchschnitte sowie einer horizontalen Widerstandslinie. Zumindest temporäre Reaktionen müssten dort eingeplant werden. In Schlingern könnten die Bullen geraten, sollte es zu einem Tagesschlusskurs unterhalb von 697 USD kommen. In diesem Fall besteht die Gefahr, eine neue Verkaufswelle auszulösen, mit der es zu weiteren Abgaben auf 650/20 USD und sogar bis zum Jahrestief bei 558 USD kommen kann. Gleichzeitig würde sich damit auch das mittelfristige Chartbild weiter eintrüben.

PLATIN-Die-Bullen-beißen-sich-fest-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1

PLATIN-Die-Bullen-beißen-sich-fest-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-2