Das laufende Jahr ist eine Katastrophe für die Aktionäre. Nach einem neuen Allzeithoch bei 45,30 EUR im Januar startete ein brachialer Abwärtstrend, der sich seit Ende März abschwächt. Es werden zwar regelmäßig weitere Jahrestiefs markiert, die Abwärtsdynamik lässt jedoch nach. Der jüngste Erholungsversuch aus der zweiten Aprilhälfte wird jetzt wieder komplett abverkauft. Die Aktie notiert wieder am Jahrestief. Die charttechnische Situation ist durchaus kritisch zu werten, doch es gibt auch Hoffnungsschimmer.

Neue Tiefs - dann eine Erholung?

Die Handelsspanne der letzten Wochen grenzt den Kursverlauf in einem Keil ein. Dieser könnte einen Endpunkt im Abwärtstrend darstellen, zumal sich die Aktie dem Support der Herbsttiefs bei 19,51 - 20,12 EUR nähert. Im bullischen Szenario werden also in Kürze belastbare Tiefs im Bereich von 19,51 - 20,12 EUR markiert, woraufhin eine Kurserholung in Richtung Keiloberkante und dann 26 - 27 EUR starten könnte.

Größere Kaufsignale entstehen aber erst, wenn dem Wert eine nachhaltige Rückkehr über die beiden gleitenden Durchschnittslinien im Bereich von 26 - 27 EUR gelingt. Erst dann wäre der Weg frei bis 32 und ggf. 36 - 37 EUR.

Kommt es hingegen auf der Unterseite zu einem nachhaltigen Rückfall unter 19,50 EUR, trübt sich das mittelfristige Chartbild weiter ein. Dann könnte es eine Etage tiefer gehen, bei 15,92 - 16,60 EUR notiert ein potenzieller Unterstützungsbereich.

POWERCELL-Aktie-kracht-an-die-Tiefs-zurück-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
PowerCell Sweden AB (publ) Aktie

Auch interessant:

BYD - Die Party in der Aktie geht weiter!

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inklusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!