Der Coronavirus-Crash erwischte die Wasserstoff-Aktien heftig und holte sie nach einem monatelangen Höhenflug weit zurück. Die PowerCell-Sweden-Aktie rutschte vom Allzeithoch bei 32,90 EUR auf ein Tief bei 12,26 EUR zurück, von wo aus es wieder steil nach oben ging. Im April wurde ein Zwischenhoch bei 26,76 EUR markiert, seitdem konsolidiert das Papier in einer bullischen Flagge. Dabei kam es Ende letzter Woche zu einem kurzen Einbruch, der aber sofort wieder aufgefangen und in dieser Woche gekontert wurde. Am Dienstag attackierte der Wert die Abwärtstrendlinie, welche gleichzeitig die Flaggenoberkante darstellt. Wie sieht das Tradingsetup aus?

Ausbruch für Longeinstieg abwarten?

Grundsätzlich sehe ich die Aktie auf mittel- und langfristige Sicht sehr aussichtsreich. Ein Einstieg innerhalb der Flaggenkonsolidierung wäre jedoch spekulativ, da sich die Korrektur noch problemlos ausdehnen kann. Mit einem nachhaltigen Ausbruch über das Wochenhoch bei 23,50 EUR steigen die Chancen auf eine neue Aufwärtswelle deutlich - ein Einstieg wäre dann aber nicht mehr so günstig.

Dennoch bleibt ein Einstieg bei Ausbruch auf mittelfristige Sicht attraktiv, da die Rallyziele deutlich höher liegen. Bei 27,76 wäre das kurzfristige Ziel, am Hoch bei 32,90 und ca. 37 EUR dann die mittelfristigen gelegen.

Absicherungen könnten unterhalb von 21,60 EUR per Stunden- und Tagesschlusskurs gelegt werden. Damit würden sich gute CRV für mittelfristige Trades ergeben. Unterhalb von 21,60 EUR könnte es zu Korrekturen bis 20,05 oder 17,00 - 17,76 EUR kommen, wo sich neue Einstiegschancen antizyklischer Natur ergeben könnten.

Auch interessant:

Rainman Trading: Dicke Gewinne mit dem letzten Rutsch

POWERCELL-So-könnte-man-die-Wasserstoff-Aktie-handeln-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
PowerCell Sweden AB (publ) Aktie