WERBUNG

Das Thema Brennstoffzellen beflügelte in den vergangenen Monaten rund um den Globus die Phantasien der Anleger und ebenso die Aktien dieser Branche. Auch die PowerCell-Sweden-Aktie konnte in den vergangenen zwei Jahren massiv an Wert gewinnen. Pendelte sie Mitte 2018 noch um 2,30 EUR herum, vervielfachte sich der Kurs bis auf ein Allzeithoch bei 32,90 EUR am 20. Februar. Nach dem starken Rallyschub seit Jahresbeginn setzt der Wert jetzt wieder schwungvoll zurück und fällt unter das alte Hoch aus dem Januar zurück. Ob die Rally damit zu Ende ist und wo sich potenzielle Tradingchancen bieten könnten, wird in dieser Analyse erörtert.

Angeschlagen, aber nicht K.O.

Der scharfe Kursrücksetzer erreicht jetzt die Kreuzunterstützung bei 19,18 - 20,20 EUR, wo neben einer Horizontalunterstützung und der Aufwärtstrendlinie auch der EMA50 verläuft. An dieser gleitenden Durchschnittslinie endeten seit September alle Kursrücksetzer. Antizyklisch könnten hier also erste, spekulative Longpositionierungen interessant werden. Prozyklisch könnte auch bei einer Rückkehr über 22 EUR per Stunden- und Tagesschluss eine (weitere) Positionierung erfolgen.

Das Ziel eines Longtrades wäre eine Erholung bis 25,50 - 26,00 EUR. Oberhalb von 26 EUR eröffnet sich wieder Aufwärtspotenzial bis zum Hoch bei 32,90 und darüber hinaus ca. 40 EUR. Dieses bullische Szenario ist momentan als sehr spekulativ zu bezeichnen, da nach der exzessiven Rally der vergangenen Monate auch durchaus größere Korrekturen starten könnten. Dieses bärische Szenario erhält allerdings erst beim Bruch der Kreuzunterstützung bei 19,18 - 20,20 EUR erhöhte Wahrscheinlichkeitswerte.

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 12 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PRO. Jetzt 14 Tage kostenlos testen!

Absicherungen könnten kurzfristig unterhalb von 18,80 EUR auf Tagesschlusskursbasis liegen. Kommt es zu einem solchen Rückfall, wären Abgaben bis 15,80 - 16,60 EUR denkbar. Dort könnten sich dann nochmals antizyklische Longchancen für eine Erholung bieten.

An dieser Stelle sei noch vermerkt, dass antizyklische Longtrades ein erhöhtes Risiko aufweisen, die Aktie ist extrem volatil und der Gesamtmarkt momentan in einer kritischen Verfassung. Ein strenges Moneymanagement sollte vor größeren Verlusten bewahren.

Auch interessant:

DÜRR - Update nach Zahlen

POWERCELL-SWEDEN-Nach-dem-40-Crash-jetzt-kaufenswert-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
PowerCell Sweden AB (publ) Aktie