"Defensive ist Trumpf" lautete die Devise bei vielen Institutionellen in den vergangenen Tagen. Wie bereits am Freitag geschrieben, wurden Sektoren wie "Essen und Trinken" gekauft. Auch Aktien von Konsumgüterherstellern wie Procter & Gamble fallen in diese Kategorie.

Den Titel hatte ich vor knapp einem Monat als Ausbruchskandidaten vorgestellt. Und in einem denkbar schlechten Marktumfeld steht er weiter wie ein Fels in der Brandung. In der Vorwoche markierte der Wert sogar ein neues Allzeithoch. Zwischenzeitlich wurde aber auch diese Aktie durchgeschüttelt. Durch das bullische Wochenreversal entstehen nun neue Anhaltspunkte.

Zum einen wird der Ausbruch über den Widerstand bei 146,76 USD immer deutlicher. Zum anderen bietet das Vorwochentief bei 144,12 USD nun eine sehr gute Orientierungsmarke für Absicherungen auf der Unterseite. Neueinsteiger, aber auch Investierte, die die Novemberanalyse gehandelt haben, können Stopps nun nachziehen bzw. neu unter dieses Niveau platzieren. An den übergeordneten Zielen hat sich nichts geändert. Platz wäre in Richtung 172 USD vorhanden. Ein Zwischenziel liegt bei 163 USD. Unterhalb des EMA50 bei derzeit gut 139 USD und der Aufwärtstrendlinie seit Juni würde sich das Bild dagegen wieder eintrüben.

Fazit: Neben PepsiCo fällt auch Procter & Gamble in die Kategerie "Defensive". Wer die Long-Seite also auch weiter spielen oder das Depot etwas defensiver ausrichten möchte, kann sich beide Titel näher ansehen.

Jahr 2020 2021e* 2022e*
Umsatz in Mrd. USD 70,95 76,12 79,43
Ergebnis je Aktie in USD 4,96 5,50 5,92
KGV 30 27 25
Dividende je Aktie in USD 3,02 3,24 3,52
Dividendenrendite 2,01 % 2,16 % 2,35 %
*e = erwartet
PROCTER-GAMBLE-Das-sieht-weiter-überzeugend-aus-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Procter & Gamble-Aktie

comdirect Aktionsadvent

Mit jedem Trade von Morgan Stanley Derivaten bis 31.12. Gewinnchance sichern. Zu gewinnen gibt es 50 iPhones 13 sowie 500 JB Kopfhörer. Jetzt teilnehmen.