Die Aktie von Procter & Gamble wurde zuletzt am 23. April vorgestellt. Im Artikel "PROCTER & GAMBLE - Sell on good news" wurden die veröffentlichten Geschäftszahlen zum abgelaufenen dritten Quartal besprochen. Diese fielen sowohl beim Gewinn als auch beim Umsatz gut aus. Belastend wirkte allerdings die Umsatzerwartung für das laufende Fiskaljahr, die lediglich auf Vorjahresniveau liegt. Unterm Strich konnte sich das Zahlenwerk aber sehen lassen. Dennoch wurde die Aktie erstmal in den Keller geschickt. Da man diese Reaktion als "sell on good news" bezeichnen konnte, wurde in diesem Zusammenhang ein antizyklische Long-Setup vorgestellt. Dieses wurde mittlerweile vollständig abgearbeitet und es geht nun darum herauszufinden wie es weitergehen könnte.

WERBUNG

Die Chartlage sieht so aus, dass sich der Aktienkurs wieder unterhalb der langfristigen deckelnden Aufwärtstrendlinie aus dem Jahr 2000 befindet. Hier lag das Ziel des Long-Setups. Die Bullen unternahmen sogar schon mehrere Versuche den Break-Out endlich zu schaffen, um den Kurs nachhaltig darüber zu etablieren. Bisher scheiterten die Käufer allerdings daran. Der Kursverlauf ähnelt damit dem Fehlausbruch im Jahr 2014. Damals ging es um über 30 % runter. Sollte die Volatilität an den Märkten weiter zulegen, verbessert das nicht unbedingt die Chancen, dass dieser Break-Out auch tatsächlich gelingt.

Auch wenn die Tendenzen aktuell gut ausschauen, ein wirklich nachhaltiger Anstieg über die genannte Trendlinie ist in naher Zukunft nicht zu erwarten. Zwar sollte ein möglicher Break-Out nicht ganz ausgeschlossen werden, dieser könnte sich letztlich aber nur als Strohfeuer entpuppen. Die kommenden Quartal dürften hinsichtlich des Umsatzes nicht gerade einfacher werden. Somit wird den Papieren etwas die Phantasie entzogen. Ein Rücksetzer in den Bereich um 103 USD bzw. 100 USD ist somit als wahrscheinlicher anzusehen.


Auf meinem Guidants-Desktop setze ich konkrete Handelsideen in einem 20.000 EUR Echtgelddepot um!
Folgen Sie mir und traden Sie mit!


Procter & Gamble ist ein US-amerikanischer Hersteller von Konsumgütern. Im Vordergrund der Unternehmensaktivitäten steht die Entwicklung und Produktion von Markenartikeln für die Bereiche Beauty, Textil- und Haushaltspflege, Hygiene, Gesundheits- und Babypflege, Nahrungsmittel und Getränke. Das diversifizierte Sortiment wird in erster Linie über Großabnehmer, Lebensmittelhändler und Drogerien sowie kleinere Einzelhandelsfilialen vertrieben. Das Unternehmen baut außerdem seine Präsenz in Kaufhäusern, Parfümerien, Apotheken, Friseursalons sowie im Internet aus. Das umfangreiche Portfolio vereint zahlreiche namhafte Marken wie Oral-B, Gillette, Head & Shoulders, Ariel, Pampers oder Swiffer.

PROCTER-GAMBLE-Die-Bullen-Power-scheint-nicht-zu-reichen-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-1
The Procter & Gamble-Chartanalyse