Nach der jüngsten Rallyphase ist erst einmal Ernüchterung eingekehrt bei den Käufern. Wie geht es hier weiter aus charttechnischer Sicht?

Trendkanal dominiert das Bild

Seit dem Kurseinbruch vom März konnte sich die Aktie zuletzt schon wieder deutlich erholen, dabei kletterte das Papier innerhalb eines Aufwärtstrendkanals gen Norden.

Am Dienstag wurde dieser Trendkanal kurzfristig gen Norden hin verlassen und der EMA200 angetestet. Dies entpuppte sich sehr schnell als kurzfristige Überhitzung und der EMA200 als zu starke Hürde für die Käuferseite.

Der aktuelle Rücksetzer innerhalb des Aufwärtstrendskanals sollte sich auch noch in den kommenden Handelstagen zunächst weiter fortsetzen. Idealerweise für die Käuferseite wirkt die untere Trendkanal-Begrenzung als signifikante Unterstützung, von der die Aktie die nächste Kaufwelle starten kann.

Unter die 9,00 EUR Marke sollte die Aktie nun aber nicht mehr abrutschen, in dem Falle wäre das bullische Momentum erst einmal dahin.

USA meets Elliott-Wellen-Analyse: Profitieren auch Sie ab sofort von André Tiedjes legendären Rally- und Crash-Ansagen. Jetzt US Index Day Trader abonnieren

PROSIEBENSAT-1-Im-Kanal-gen-Norden-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
ProSiebenSat1 Aktie (Chartanalyse Tageschart)