Ende September kam es zu einem kleinen Beben am Kryptowährungsmarkt, wir sahen massive Kurseinbrüche. Seitdem ist nicht mehr viel passiert, die Coins stabilisieren sich auf tiefem Niveau oder erholen sich moderat. Der Platzhirsch Bitcoin zeigt sich dabei schwächer als die anderen großen Coins und erholt sich kaum von den Septembertiefs. Der charttechnische Blick auf ausgewählte Kryptowährungen hilft zur Standortbestimmung.

Exklusive Streams, innovative Widgets, spezielle Funktionen: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt 14 Tage kostenlos testen!

Bitcoin

WERBUNG

Der Bitcoin pendelt sich ganz unspektakulär seitwärts ein nach dem Kurseinbruch. Dabei wird das 38,2 % Retracement der 2019er Rally bislang sauber verteidigt, eine Bodenbildung wäre hier prinzipiell möglich. So lange er aber unterhalb der gleitenden Durchschnittslinien notiert, bleibt eine Anfälligkeit für weitere Kursrücksetzer bis 6.800 - 7.000 oder ggf. 5.800 - 6.000 USD bestehen.

Für prozyklische Kaufsignale müsste eine Rückkehr über 9.700 USD abgewartet werden. Erst dann entstehen Kaufsignale für eine Rally bis 11.000 - 11.200 und 13.880 USD.

Rainman-Trading-Bitcoin-Ether-Co-überzeugen-bislang-nicht-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
BTC/USD Bitcoin Chartanalyse

Ether

Die zuletzt erhöhte Volatilität nimmt wieder deutlich ab, Ether erholt sich bis an den EMA50. Hier hat er einen kurzfristigen Trigger: Ein Anstieg über 188 USD per Tagesschluss könnte zu einer Erholung bis 200 - 204 USD führen. Erst bei einem nachhaltigen Anstieg über 205 USD entstehen aber wieder größere Kaufsignale für Erholungen bis 230 - 240 und 275 - 282 USD.

Dreht Ether hingegen nach unten ab und kippt wieder per Tagesschluss unter 164, wären weiter fallende Kurse bis 140 - 147 oder darunter ggf. 120 - 125 USD denkbar.

Rainman-Trading-Bitcoin-Ether-Co-überzeugen-bislang-nicht-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-2
Ethereum ETH/USD Chartanalyse X

XRP (Ripple)

Eine positive Überraschung hält der übergeordnet eher schwache XRP bereit. Vom letzten Einbruch erholt sich die Digitalwährung wieder stark und kehrt über das kurzzeitig gebrochene 2018er Tief bei 0,2469 USD zurück. Damit liegt ein Fehlausbruch auf der Unterseite vor. Gelingt jetzt noch eine nachhaltige Rückkehr über 0,29 USD, könnte eine größere Kurserholung in Richtung 0,37 - 0,38 und 0,50 USD gestartet werden.

Kippt XRP jedoch wieder signifikant unter 0,23 USD zurück, könnte der Abwärtstrend weiter fortgesetzt werden. Bei 0,20 und 0,175 sowie später bei 0,12 - 0,128 USD finden sich charttechnische Auffangzonen.

Rainman-Trading-Bitcoin-Ether-Co-überzeugen-bislang-nicht-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-3
Ripple XRP/USD Chart Analyse

Bitcoin Cash

Die Handelsspanne hat sich nach dem letzten Kurseinbruch wieder stark verkleinert, wir sehen eine träge Stabilisierungsphase. Bitcoin Cash bleibt anfällig für weitere Abgaben in Richtung 175 - 180 und später optional 120 - 125 USD.

Kaufsignale entstehen erst bei einem nachhaltigen Anstieg über 300 USD. Dann wäre eine Erholung bis 360 - 370 USD möglich. Oberhalb von 373 USD entstehen größere Impulse für die Bullen und einen Anstieg bis 515 USD.

Rainman-Trading-Bitcoin-Ether-Co-überzeugen-bislang-nicht-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-4
Bitcoin Cash BCC/USD

Litecoin

Die Erholung im September endete am Kreuzwiderstand aus Julitiefs, EMA50 und Abwärtstrendlinie. Von dort aus rutschte der Litecoin wieder nach unten. Am Support bei 52 - 53 USD stabilisiert er sich nun. Der alte Support bei 61 - 65 USD ist nun die zentrale Hürde, knapp darüber verläuft auch die Abwärtstrendlinie.

Bullischer gestaltet sich das Chartbild erst wieder oberhalb von 67 USD. Dann wäre ein neuer Anlauf auf die zentrale Hürde bei 80 - 85 USD möglich. Größere Kaufsignale für einen Anstieg bis 108 - 110 und 144 USD entstehen oberhalb von 85 USD. Geht es jedoch wieder unter 50 USD, drohen im Zuge des Abwärtstrends weitere Abgaben bis 40 - 42 USD.

Rainman-Trading-Bitcoin-Ether-Co-überzeugen-bislang-nicht-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-5
Litecoin LTC/USD

EOS

Mit am heftigsten war Ende September EOS eingebrochen. Es blieb jedoch bei dem einen schwarzen Tag, in dessen Spanne der Handel seitdem abläuft. EOS erholt sich und läuft von unten in den breiten Widerstandsbereich bei 3,15 - 3,40 USD hinein. Hier könnten die Bären wieder zuschlagen und eine neue Abwärtsbewegung einleiten. Bei 2,10 - 2,20 USD liegt die nächste Auffangzone.

Erst beim nachhaltigen Überwinden von 3,50 USD würde sich das Chartbild leicht aufhellen. Ein Bruch des Abwärtstrends könnte anschließend Kaufimpulse liefern und eine Aufwärtsbewegung bis 4,24 oder 4,63 - 4,78 USD möglich machen.

Rainman-Trading-Bitcoin-Ether-Co-überzeugen-bislang-nicht-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-6
EOS EOS/USD

Stellar

Der Stellar erholt sich langsam vom jüngsten Kursrutsch und nähert sich wieder dem alten Tief von Anfang des Jahres bei 0,0665 USD. Knapp darunter liegt auch der EMA50, von hier aus könnte prinzipiell eine neue Abwärtswelle starten. Bei 0,0470 - 0,0478 USD liegt die nächste Auffangzone.

Mit einer nachhaltigen Rückkehr über 0,068 USD würde sich das kurzfristige Chartbild leicht aufhellen. Dann könnte eine Erholung bis 0,0800 - 0,0821 oder später 0,0986 USD eingeleitet werden.

Rainman-Trading-Bitcoin-Ether-Co-überzeugen-bislang-nicht-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-7
Stellar XLM/USD

Fazit:

Ob der Kursrutsch Ende September das Finale der mehrmonatigen Abwärtskorrektur war, ist noch offen. Erste Erholungsansätze zeigen bislang keine überzeugenden bullischen Muster, weshalb die Verlaufsszenarien neutral bis bärisch bleiben. Longpositionierungen sind höchstens für sehr spekulative Trader interessant, wobei gerade beim schwachen Bitcoin eine nahe Absicherung unterhalb der Septembertiefs gute CRV für erste Longpositionen liefern würden. Weitere Kauflimits könnten ab jetzt auf der Unterseite platziert werden.

Eine abwartende Haltung bleibt insgesamt jedoch zu bevorzugen, so lange keine Bodenbildungen oder sauberen Trendwendemuster in den Charts erscheinen.

Der Handel von Kryptowährungen bleibt einer hohen Volatilität und damit erhöhten Risiken unterworfen und erfordert striktes Moneymanagement.


Besuchen Sie mich auf der Investment- und Analyseplattform Guidants und verpassen Sie keine Analyse und Tradingchance!