Ende September kam es zu einem kleinen Beben am Kryptowährungsmarkt, wir sahen massive Kurseinbrüche. Seitdem ist nicht mehr viel passiert, die Coins stabilisieren sich auf tiefem Niveau oder erholen sich moderat. Der Platzhirsch Bitcoin zeigt sich dabei schwächer als die anderen großen Coins und erholt sich kaum von den Septembertiefs. Der charttechnische Blick auf ausgewählte Kryptowährungen hilft zur Standortbestimmung.

Artikel wird geladen