WERBUNG

Der bullische Druckaufbau beim Bitcoin im Frühjahr hat eine Aufwärtswelle bereits angedeutet, die Wucht der Kaufwelle dürfte dann aber doch einige Marktbeobachter überrascht haben. Immerhin dominiert übergeordnet der Bärenmarkt seit dem Allzeithoch, die Erholung hätte als technische Gegenbewegung im Bärenmarkt - wie in 2018 des Öfteren gesehen - schnell wieder verpuffen können. Mit der Kursverdoppelung seit April haben die Bullen ein Achtungszeichen gesetzt, eine charttechnische Neuorientierung ist notwendig. In dieser Ausgabe der Rainman-Trading-Kolumne werfen wir einen ausführlichen Blick auf die großen Kryptowährungen und erörtern die Chancen und Risiken.

Bitcoin

Im langfristige Bild ist die Rückkehr über die zentrale Hürde bei grob 5.800 - 6.100 USD das entscheidende Ereignis, welches die chattechnische Situation wieder deutlich verbessert hat. Die anschließende Kaufwelle bestätigt die plötzliche Verunsicherung der Bären. In der Folge kletterte der Coin bis fast an das Hoch aus dem Juli 2018 bei 8.500 USD.

Im folgenden Wochenchart sind bullischen Verlaufsszenarien in blau eingezeichnet. Eine Variante wäre eine jetzt folgende, mehrmonatige Zwischenkorrektur mit Rücksetzern an das Ausbruchslevel bei 5.800 - 6.100 USD und anschließender Rally in Richtung 10.000 bzw. 12.000 und später zum Allzeithoch bei knapp 20.000 USD.

Machen die Käufer hingegen weiter Druck, wäre in der sehr bullischen Variante ein zügiger Anstieg bis knapp 10.000 und 12.000 USD und dann erst eine Korrektur vorgesehen, welche dann wahlweise auf hohem Niveau oder crashartig in Richtung 8.500 oder sogar zurück an das Ausbruchslevel bei 5.800 - 6.100 USD vollzogen wird.

Rainman-Trading-Der-große-Kryptowährungs-Check-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
BTC/USD Bitcoin Chart weekly

Kurzfristig ist unklar, ob die Rally mit einem Ausbruch per Tagesschluss über 8.500 USD direkt weiter bis 9.950 - 10.000 oder 11.780 - 12.000 USD fortgesetzt wird oder es zunächst noch zu einem zweiten Rücksetzer bis 6.800 - 6.850 oder 5.800 - 6.100 USD kommt.

Im Extremfall wären sogar Abgaben bis ca. 5200 USD möglich, allerdings müssten die Käufer dann wieder kräftig zuschlagen und den Wert schnell nach oben ziehen. Bei einem nachhaltigen Rückfall unter 5.00 USD entstehen größere Verkaufssignale.

Rainman-Trading-Der-große-Kryptowährungs-Check-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-2
BTC/USD Bitcoin Chartanalyse

Ethereum

Auch die Nummer zwei in der Liste der größten Kryptowährungen konnte zuletzt bullische Akzente im langfristigen Wochenchart setzen und über die gleitenden Durchschnittslinien EMA50 und EMA200 zurückkehren.

Damit eröffnet sich mittel- bis langfristig weiteres Aufwärtspotenzial bis 350 - 365 und 515 - 540 USD. Später könnten auch 830 und 1.400 USD angesteuert werde.

Rainman-Trading-Der-große-Kryptowährungs-Check-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-3
Ethereum ETH/USD Chartanalyse weekly

Rücksetzer finden jetzt im Bereich von 220 - 230 und 175 - 188 USD Unterstützung. Viel tiefer sollten Korrekturen ab jetzt möglichst nicht mehr gehen.

Unterhalb von 171 USD trübt sich das Chartbild per Tages- und Wochenschluss deutlicher ein. Größere Verkaufssignale entstehen aber erst unterhalb von 148 USD.

Rainman-Trading-Der-große-Kryptowährungs-Check-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-4
Ethereum ETH/USD Chartanalyse X

XRP (Ripple)

XRP war bis Anfang Mai ein Underperformer und deutlich schwächer als Bitcoin und Ether. Mit dem Rallyschub im Mai gelang dann auch hier eine Rückkehr über wichtige Chartelemente wie z.B. den EMA200. Weiter steigende Notierungen bis 0,54 und später 0,61 - 0,63 USD werden jetzt möglich, sobald 0,45 USD nachhaltig überwunden werden können.

Kursrücksetzer bis 0,35 - 0,36 USD wären zuvor unbedenklich. Unterhalb von 0,34 USD hingegen könnte es nochmals zu Abgaben bis 0,32 oder o,28 - 0,29 USD kommen.

Rainman-Trading-Der-große-Kryptowährungs-Check-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-5
Ripple XRP/USD Chart Analyse

Bitcoin Cash

Im soliden Aufwärtstrend befindet sich auch Bitcoin Cash, wo zuletzt mit dem Anstieg über 33 USD ein weiteres Kaufsignal aktiv wurde. Neue Rallyziele liegen bei 640 - 650 und später 890 - 900 USD.

Korrekturen an das Ausbruchslevel bei 300 - 333 USD könnten interessante Einstiegschancen ergeben. Darunter wäre Platz für Abgaben bis 230 - 240 USD.

Rainman-Trading-Der-große-Kryptowährungs-Check-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-6
Bitcoin Cash BCC/USD

EOS

Bullische Kursmuster im kurz- und mittelfristigen Bild machen EOS zu einer der attraktivsten Kryptowährungen. Ein nachaltiger Anstieg über 7,00 USD würde weiteres Aufwärtspotenzial bis 8,00 sowie 9,40 - 10,12 und 15,50 - 16,00 EUR eröffnen.

Bi 5,31 und 4,50 - 4,65 USD liegen jetzt markante Unterstützungszonen. Fäöllt der Coin unter 4,30 per Tagesschluss, werden hingegn Verkaufssignale aktiv. Dann drohen Abgaben bis 3,90 und ggf. 3,00 - 3,20 USD.

Rainman-Trading-Der-große-Kryptowährungs-Check-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-7
EOS EOS/USD

Litecoin

Hier konnten zuletzt die Aprilhochs innerhalb des Aufwärtstrends nicht nachhaltig überwunden werden. Erst wenn es nachhaltig über 100 USD geht, wäre der Weg frei für steigende Notierungen bis 120 - 130 und 180 - 190 USD.

Rückschläge bis 80 oder 61 - 66 USD wären zunächst nicht kritisch. Kippt der Coin jedoch nachhaltig unter 60 USD zurück, müssten größere Korrekturen bis 52 - 53 und ggf. 40 - 43 USD eingeplant werden.

Rainman-Trading-Der-große-Kryptowährungs-Check-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-8
Litecoin LTC/USD

Stellar

Stellar ist in 2019 ebenfalls ein Underperformer, konnte zuletzt aber deutlich nach oben schießen und notiert nun im Bereich der Nackenlinie einer großen, inversen SKS Bodenformation. Werden 0,147 USD signifikant überwunden, ist ein Folgeanstieg bis 0,170 - 0,173 und darüber hinaus langfristig 0,282 USD möglich.

Korrekturen sollten möglichst nicht mehr tiefer gehen als 0,107 - 0,118 USD, um neue Verkaufssignale mit Zielen bei 0,081 - 0,085 USD zu verhindern.

Rainman-Trading-Der-große-Kryptowährungs-Check-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-9
Stellar XLM/USD

Monero

Der Ausbruch über 73 USD brachte im Mai deutlichen Schwung in den Coin, es folgte eine Rally bis knapp 100 USD. Wenn Monero jetzt auch über den Widerstandsbereich bei 100 - 105 USD auf Tages- und Wochenschlusskursbasis ansteigen kann, ist Platz nach oben bis 150 - 155 und mehr.

Bei 70 - 76 USD liegt die zentrale Unterstützungszone, wo sich neue Einstiegschancen ergeben könnten. Tiefer sollte es möglichst nicht mehr gehen.

Rainman-Trading-Der-große-Kryptowährungs-Check-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-10
Monero XMR/USD Chartanalyse

Dash

Nachdem die Aprilrally idealtypisch korrigiert wurde und sich Dash vom EMA50 wieder nach oben löst wäre eine weitere Rallystufe bis 215 - 225 und 273 - 282 USD durchaus realistisch.

Im Falle von Korrekturen findet der Coin Unterstützung bei 139 oder 125 - 130 USD. Ein Rückfall unter 123 per Tagesschluss wäre allerdings kritisch zu werten und könnte fallende Kurse bis 104 - 107 oder 97 USD nach sich ziehen.

Rainman-Trading-Der-große-Kryptowährungs-Check-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-11
Dash DASH/USD

IOTA

Auch IOTA gehört in 2019 bislang nicht zu den starken Kryptowährungen und schaffte mit dem letzten Rallyschub lediglich einen Anstieg zu den Jahreshochs, wo er nun konsolidiert. Weiter steigende Kurse bis 0,50 - 0,52 und später 0,80 - 0,82 USD wären möglich, wenn es nachhaltig über 0,43 USD geht.

Auffangzonen für Rücksetzer findet der Coin bei 0,36 oder 0,33 USD. Kommt es zu einem nachhaltigen Rückfall unter 0,31 USD, entstehen hingegen Verkaufssignale.

Rainman-Trading-Der-große-Kryptowährungs-Check-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-12
IOTA IOT/USD

Fazit:

Mit dem letzten Rallyschub haben sich die mittel- und teils auch langfristigen Chartbilder der großen Coins deutlich aufgehellt. Weiter steigende Kurse werden mit den bullischen Setups in den kommenden Monaten möglich.

Kurzfristig ist unklar, ob die Korrekturen der Aufwärtswellen sich zeitlich und preislich noch etwas hinziehen oder die Bullen recht bald wieder übernehmen.

Eine große bärische Trendwende ist zum aktuellen Zeitpunkt weniger wahrscheinlich, nach den starken Rallyschüben stehen eher die Bären unter Zugzwang. Viele Marktteilnehmer dürften zudem die Rally verpasst haben und auf fallende Notierungen für Neueinstiege warten, immerhin sind die Chartbilder so bullisch wie seit einem Jahr nicht mehr. Die Risiken sind damit ebenfalls deutlich geringer, als sie es noch vor wenigen Monaten waren.

Für Shorteinstiege müssten neue Handelssignale auf der Unterseite abgewartet werden oder Coins mit großer relativer Schwäche ausgesucht werden.

Der Handel von Kryptowährungen bleibt einer hohen Volatilität und damit erhöhten Risiken unterworfen und erfordert striktes Moneymanagement.