• Bertrandt AG - Kürzel: BDT - ISIN: DE0005232805
    Börse: XETRA / Kursstand: 77,150 €
  • Cie Génle Éts Michelin SCpA - Kürzel: MCH - ISIN: FR0000121261
    Börse: Lang & Schwarz / Kursstand: 102,700 €
  • KION GROUP AG - Kürzel: KGX - ISIN: DE000KGX8881
    Börse: XETRA / Kursstand: 53,840 €
  • Deutsche Telekom AG - Kürzel: DTE - ISIN: DE0005557508
    Börse: XETRA / Kursstand: 14,560 €
  • Continental AG - Kürzel: CON - ISIN: DE0005439004
    Börse: XETRA / Kursstand: 143,250 €
  • Covestro AG - Kürzel: 1COV - ISIN: DE0006062144
    Börse: XETRA / Kursstand: 50,180 €
  • HELLA GmbH & Co. KGaA - ISIN: DE000A13SX22
    Börse: XETRA / Kursstand: 39,420 €
  • K+S Aktiengesellschaft - Kürzel: SDF - ISIN: DE000KSAG888
    Börse: XETRA / Kursstand: 16,370 €
  • Manz AG - Kürzel: M5Z - ISIN: DE000A0JQ5U3
    Börse: XETRA / Kursstand: 25,100 €
  • JOST Werke AG - Kürzel: JST - ISIN: DE000JST4000
    Börse: XETRA / Kursstand: 30,100 €
WERBUNG

Nachdem in der letzten Ausgabe der Rainman-Trading-Kolumne spannende Aktien unter dem Aspekt der prozyklischen Trendfortsetzung vorgestellt wurden wollen wir uns in dieser Ausgabe dem antizyklischen Ansatz widmen. Es werden übergeordnet schwache Aktien samt potenziellen Tradingsetups gezeigt, die mit dem freundlichen Jahresauftakt eine Trendwende und Bodenbildung versuchen.

Kommen wir jetzt zu Aktien, die potenzielle Trendwendemuster wie inverse SKS Formationen oder Doppelböden zeigen. Dabei gilt immer: Erst mit dem Überwinden der Triggermarken werden die Böden vollendet und Kaufsignale generiert!

Doppelböden

Bertrandt

Die Aktie des schwäbischen Entwicklungsdienstleisters vollzog in 2018 einen Abwärtstrend und versucht jetzt eine Bodenbildung in Form eines Doppelbodens. Geht es nachhaltig über 79,80 EUR, wäre dieser Boden aktiviert. Eine Kurserholung in Richtung 86,90 - 88,00 und darüber hinaus ca. 99,00 - 100,00 EUR wäre dann möglich. Absicherungen machen nach der Aktivierung Sinn unterhalb von 75,00 EUR per Wochenschlusskurs.

Rainman-Trading-Von-Bodenbildungen-und-Trendwenden-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Bertrandt AG Aktie

Michelin

Einen bereits aktivierten Doppelboden sehen wir im Chart des französischen Reifenherstellers Michelin, das Kaufsignal ist hier schon aktiv und mittelfristige Longpositionierungen direkt oder bei Rücksetzern ans Ausbruchslevel bei 95 - 97 EUR möglich. Ziele liegen bei 109 - 112 und später am Rallyhoch bei 130,85 EUR. Stops könnten unterhalb von 94,00 oder 92,70 EUR per Wochenschlusskurs liegen.

Rainman-Trading-Von-Bodenbildungen-und-Trendwenden-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-2
Michelin Aktie Wochenchart

KION

Die KION-Aktie steht am zentralen Widerstandsbereich bei 55,00 - 55,30 EUR, dessen nachhaltiges Überwinden einen Doppelboden aktivieren kann. Dann wäre Platz bis 61,20 und ggf. 66,74 und 74,00 EUR auf mittelfristige Sicht. Absicherungen könnten unterhalb von 52,00 oder 50,00 EUR per Tages- und Wochenschluss erfolgen, sobald der Doppelboden vollendet ist.

Rainman-Trading-Von-Bodenbildungen-und-Trendwenden-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-3
KION GROUP AG Chartanalyse

Deutsche Telekom

Die Aktie der Deutschen Telekom befindet sich seit Anfang Dezember in einem Abwärtstrend, der in dieser Woche nach oben gebrochen wird. Hier sehen wir auch einen kleinen Doppelboden im kurzfristigen Zeitfenster. Klettert das Papier über 14,60 EUR per Tagesschluss, kann eine Rally bis 15,60 und 16,30 EUR eingeleitet werden. Stops könnten nach Vollendung unterhalb von 14,30 EUR liegen.

Rainman-Trading-Von-Bodenbildungen-und-Trendwenden-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-4
Deutsche Telekom AG

Inverse Schulter-Kopf-Schulter Formationen

Continental

Mit dem heutigen Rallyschub vollendet Continental eine inverse SKS Formation und generiert ein Kaufsignal mit Zielen bei 157,70 - 162,05 und darüber hinaus 177,00 - 182,75 EUR. Longpositionen könnten unterhalb von 134 EUR per Tagesschlusskurs abgesichert werden.

Rainman-Trading-Von-Bodenbildungen-und-Trendwenden-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-5
Continental AG Aktie

Covestro

Der DAX-Konzern zeigt die Konturen einer inversen SKS, welche mit einem Anstieg über 52,10 vollendet werden könnte. Erholungspotenzial bis 60,00 - 61,00 und ggf. 67,90 EUR wird dann freigesetzt. Unterhalb von 48,80 oder 46,70 EUR wären Absicherungen möglich.

Rainman-Trading-Von-Bodenbildungen-und-Trendwenden-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-6
Covestro AG

Hella

Die inverse SKS zeichnet sich sauber ab, bei ca. 41 EUR liegt die Nackenlinie (schwarz). Bei Aktivierung mit neuen Jahreshochs ist Platz nach oben bis 46 - 47 und ggf. 53 EUR. Tiefer als 37,80 per Tagesschluss sollte das Papier nach Aktivierung dann nicht mehr fallen.

Rainman-Trading-Von-Bodenbildungen-und-Trendwenden-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-7
Hella KGaA Hueck & Co. Aktie

K+S

Wie auch Hella bildet K+S aktuell die rechte Schulter einer inversen SKS aus, welche bei einem Ausbruch über 17,60/17,70 EUR vollendet wird. Eine Erholung bis 18,90 - 19,10 und 21,00 EUR wäre dann möglich. Tiefer als 17 EUR sollte es nach einem Ausbruch nach oben möglichst nicht mehr gehen.

Rainman-Trading-Von-Bodenbildungen-und-Trendwenden-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-8
K+S Aktie

Manz

Die Manz-Aktie attackiert heute die Nackenlinie der inversen SKS, oberhalb von 26 EUR ist Raum für eine Erholung bis 29,00 - 29,50 und 33,50 bzw. 37,00 - 38,00 EUR. Unterhalb von 23,20 EUR könnten Stops platziert werden.

Rainman-Trading-Von-Bodenbildungen-und-Trendwenden-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-9
Manz AG Chartanalyse

Jost Werke

Gleiches Setup wie Hella und K+S: Potenzielle rechte Schulter entsteht gerade. Aktivierung oberhalb von 32 EUR, dann mit Rallypotenzial bis 38 - 39 EUR. Stops wären anschließend unterhalb von 29 EUR sinnvoll.

Rainman-Trading-Von-Bodenbildungen-und-Trendwenden-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-10
JOST Werke AG Chart

Fazit:

Bodenbildungsphasen zeichnen sich durch Volatilität und Nervosität aus. Es sind die Momente, in denen die eine Partei ihre Dominanz (Trend) aufgibt und die Gegenpartei das Ruder in die Hand nimmt. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass es schwieriger ist, Trendwenden zu handeln als prozyklische Trendfortsetzungen. Mit entsprechend vorsichtigem Moneymanagement und nicht zu viel Risiko könnte es dennoch gelingen und besonders dann sehr lukrativ werden, wenn der Trade von einer kleineren in eine höhere Zeitebene übertragen wird. Sprich: Aus einem kurzfristigen Trade kann ein längerfristiger werden und Gewinne mit einem ansteigenden Stop Loss (Trailing Stop) abgesichert werden.

Einige der hier vorgestellten Werte könnten bei freundlichem Marktumfeld neue Aufwärtstrends etablieren und im Portfolio Chancen als Beimischung zu prozyklischen Trades mit dem Trend bieten.