Von der allgemeinen Marktrally nach dem Corona-Crash war bei dieser Aktie wenig zu spüren. Hier arbeitete man dafür im Vorjahr an einer breiten Bodenbildung und konnte diese mit dem dynamischen Sprung an eine langfristige Abwärtstrendlinie erfolgreich abschließen. Diese Kaufwelle wurde bis Anfang November korrigiert, ehe eine weitere Rallyphase einsetzte, die zum finalen Bruch des Abwärtstrends führte und bislang unvermindert andauert. Aktuell arbeiten die starken Bullen schon am nächsten Kaufsignal.

Artikel wird geladen