• Renault S.A. - Kürzel: RNL - ISIN: FR0000131906
    Börse: XETRA / Kursstand: 31,445 €

Mit der Abwärtsbewegung der letzten Monate hat die Aktie die starke Rally der Wintermonate korrigiert. Dabei setzte sie an das Hoch aus dem Juni 2020 zurück, wo es zuletzt zu einem bullischen Reversal kam. Der Wert drehte wieder nach oben und kletterte an die Abwärtstrendlinie der letzten Monate. Knapp oberhalb dieser Trendlinie verlaufen auch der EMA50 auf Wochenbasis sowie die Oberkante des Abwärtstrendkanals. Die Bullen könnten nun also die zentralen Widerstandsmarken unter Beschuss nehmen.

Ausbruch könnte Rally einleiten

Die Aktie könnte in Kürze interessant werden für prozyklische Einstiegschancen, sollte der Abwärtstrendkanal der letzten Monate geknackt werden. Klettert der Wert nachhaltig über 33,45 EUR, entstehen Kaufsignale für eine Aufwärtswelle bis 41,42 und später 49 - 50 und 64 EUR. Langfristig kommen auch die Hochs aus 2015 und 2018 bei 100,25 - 100,80 EUR wieder ins Gespräch.

Weitere Tests des zentralen Supports bei 27,91 EUR wären unbedenklich. Knapp darunter verläuft bei 25,50 - 25,88 EUR wein weiterer Unterstützungsbereich. Erst dessen signifikantes Unterschreiten würde das Chartbild stark eintrüben. Dann wäre das Papier anfällig für fallende Notierungen in Richtung 20 EUR.

Fazit: Autowerte versuchen aktuell europaweit ein Comeback nach lauen Monaten. Renault hat mit dem Abwärtstrendkanal der letzten Monate eine saubere Struktur im Chart und klare Triggermarken. Anleger könnten sich hier auf die Lauer legen und bei einem erfolgreichen Ausbruch aus dem Abwärtstrendkanal auf den Start einer neuen Aufwärtswelle wetten. Der Chart würde eine langfristige Rally hergeben.

Renault S.A. Wochenchart

Auch interessant:

INTUIT - Aktie konsolidiert noch

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inklusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!