Rheinmetall - WKN: 703000 - ISIN: DE0007030009

    Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 43,46 Euro

    Rückblick: Wenig erfreulich zeigt sich derzeit die Entwicklung in der Rheinmetall Aktie, denn diese fiel gestern per Tagesschluss unter eine seit Juni bestehende Unterstützungslinie zurück. Damit scheinen die Verkäufer nun langsam das Ruder fester an sich reißen zu wollen, nachdem es in den letzten Wochen zu einem kleinen Gerangel unterhalb des Widerstands bei 49,20 Euro kam. Hier verpassten die Käufer in mehreren Anläufen, mit einem Ausbruch über 49,20 Euro klare Kaufsignale zu setzen und damit die bei 41,78 Euro begonnene Aufwärtsbewegung wieder aufzunehmen.

    Übergeordnet trübt sich das Chartbild damit weiter ein. Nachdem bereits am 19. Mai die mittelfristige Aufwärtstrendlinie gebrochen wurde, könnte sich nun ein entsprechender Abwärtstrend etablieren. In diesem Sinne wären die Kursgewinne seit 41,78 Euro nur als Pullback/Erholung zu werten gewesen, die mit den aktuellen Verkäufen beendet sein sollte. Lediglich die horizontale Unterstützungszone um 42,55 Euro stellt sich diesem bärischen Szenario derzeit noch entgegen.

    Charttechnischer Ausblick: Das Risiko in der Rheinmetall Aktie ist wieder deutlich gestiegen und auf Sicht der kommenden Wochen droht eine Verkaufswelle bis hin zu 36,65 Euro. Ein Ausbruch unter 42,55 Euro würde dies prozyklisch bestätigen.

    Ein Angriff auf das Jahreshoch hingegen sollte starten, wenn es den Käufern gelingt, Kurse über 49,20 Euro zu etablieren. Erst mit einem Ausbruch über diesen Widerstand würden die aktuell bärischen Argumente vollends ausgeräumt und der Weg nach oben entsprechend frei.

    Kursverlauf vom 14.12.2009 bis 25.08.2010 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Professionelle Chartanalyse - Chart erstellt mit GodmodeCharting