Nach dem Kursrutsch Anfang März, der durch den Ölpreis-Rückgang im Zuge der Corona-Pandemie ausgelöst wurde, gab es einen ersten 5-welligen Aufwärtsimpuls zurück bis an den EMA50 im Tageschart.

Aufwärtsimpuls wird konsolidiert

Den Kalendermonat April verbrachte die Aktie in einer Konsolidierungsformation. Diese trägt den Charakter einer bullischen Flaggenformation, diese sollte in der Regel der Norden hin aufgelöst werden.

Die obere Flaggenbegrenzung korrespondiert dabei aktuell mit dem EMA50 im Tageschart. An diesem viel beachteten gleitenden Durchschnitt war die Aktie auch Ende April erneut gescheitert. Gelingt den Käufern nun hier ein Tagesschluss oberhalb dieses viel beachteten gleitenden Durchschnitts, wäre der Weg frei für eine weitere Erholungsrally in den Bereich um 22,00 EUR - dort befindet sich mit dem EMA200 im Tages Chart die nächste charttechnische Hürde.

Für dieses präferierte Positiv-Szenario sollte die Aktien nun nicht mehr auf Tagesschlusskursbasis unter die 14 EUR-Marke abrutschen. In dem Falle müsste man das präferierte Aufwärtsszenario hinterfragen.

Trading-Signale, Trading-Empfehlungen, Trading-Ideen: Im CFD Index Trader liefert Ihnen Rocco Gräfe alles, was Sie für das aktive DAX-Trading mit CFDs benötigen. Jetzt CFD Index Trader abonnieren

ROYAL-DUTCH-SHELL-Bullische-Konsolidierungsformation-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
Royal Dutch Shell Aktie (Chartanalyse Tageschart)

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den folgenden besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert: Royal Dutch Shell (A) (long)

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den folgenden besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert: Royal Dutch Shell (A)