Das charttechnische Update vom 09. Juni, das als Kopie unten angehängt ist, kann hiermit bestätigt werden. Zwar gab es zwischenzeitlich eine dynamikschwache Seitwärtskorrektur unterhalb von 1.300 Punkten. Das Kursmuster diese Korrektur läßt sich als Rounding Bottom, als eine Cup interpretieren. Seit einigen Handelstagen hält sich der Kurs direkt unterhalb der 1.300 Punktemarke auf. Ein Anstieg auf Tagesschlusskursbasis überzeugend über eben diese Hürde würde prozyklisch ein Folgekaufsignal mit Zielen von 1.407 und 1.448 Punkten aktivieren. Wie zuletzt geschrieben, der Anstieg dürfte"holpriger" verlaufen.

Im Folgenden eine kurze Erläuterung des russischen Aktienmarkts. Es gibt den RTS, den RDX und den RTX. Wenn man so will, ist der RTS der eigentliche russische Leitindex. Er wird von der russischen Börse (RTS Stock Exchange) berechnet und enthält die 50 liquidesten russischen Aktien. Es gibt zahlreiche RTS Subindizes. Kursdaten und Indexzusammensetzung finden Sie auf der Internetseite der russischen Börse : www.rts.ru/en/. Index und seine Komponenten sind für ausländische Anleger nur unter Umwegen zu handeln.

An der Wiener Börse werden RTX und RDX berechnet. Ersterer in US-Dollar, zweitgenannter einmal in US-Dollar und einmal in Euro. Der RTX enthält die 13 liquidesten russischen Aktien. Auf diesen Index gibt es Derivate.

Der RDX wird auf Basis der in London gehandelten russischen Aktien, - man nennt solche Aktien auch GDRs -, berechnet. Der RDX enthält im Gegensatz zum RTX insgesamt 15 Aktien. Man mag es kaum glauben, aber der RDX ist erheblich liquider als das russische Original RTS. Insofern kein Wunder, dass es auf den RDX eine besonders gut sotierte Auswahl von Derivaten gibt.


RTS (Russland) - Noch ein Stück und noch ein Stück und ...

9. Jun. 2020 um 20:16 Uhr

Reminder: "Das Chartbild des RTS beginnt mir wieder zu gefallen: Steigendes, bullisches Korrekturdreieck seit 11. März dieses Jahres. Es baut sich also Druck nach oben auf. Bei 1.160 Punkten liegt die entscheidende charttechnische Hürde im Markt.

Steigt der RTS auf Tagesschlusskursbasis überzeugend über 1.160 Punkte an, aktiviert das ein Kaufsignal mit Projektionszielen bei 1.350 und 1.450 Punkten."

Am 19. Mai war es soweit, der Index begann über die Buy Trigger bei 1.160 Punkten anzusteigen. Damit wurde ein kurz- bis mittelfristiges Kaufsignal aktiviert. Der Kurs nähert sich dem Hauptprojektionsziel bei 1.351 Punkten. Anschließend besteht die Möglichkeit auf 1.448 Punkte, der Weg dürfte aber holpriger werden.

VORHER

11.05.2020 - 22:32 Uhr – Chartanalyse Godmode PRO RTS (Russland) - So geht es mittelfristig weiter