• RWE AG - Kürzel: RWE - ISIN: DE0007037129
    Börse: XETRA / Kursstand: 27,16 €
ANZEIGE

Die Aktionäre der Versorgerwerte E.ON und RWE sind zuversichtlich, dass die beiden Stromkonzerne zukünftig wieder mehr Geld verdienen können. So stützt heute ein Bericht zur Brennelementesteuer die Kurse. Laut einem Nachrichtenmagazin versuchen E.ON und RWE die bevorstehenden Koalitionsverhandlungen dahingehend zu beeinflussen, die Brennelementesteuer für Atomkraftwerke zu kippen. In dieses Bild passt natürlich auch das Verhalten von Politikern, die eher als atomfreundlich gelten, so von EU-Kommissar Günther Oettinger, der nach letzten News die europaweite Förderung von Atom- und Kohle-Energie aus einem Subventionsbericht zur Energiepolitik hat streichen lassen. Letztlich dürfte auch E.ON sich darauf vorbereiten, eines der ältesten Atomkraftwerke in Deutschland, das AKW Grundremmingen, mit einer durchaus umstrittenen Leistungserhöhung zu fahren. So ist es nicht verwunderlich, dass die Aktionäre – mit einer freundlicheren Haltung der Politik zum Atomstrom - die Zukunft etwas rosiger für die beiden Energieversorger betrachten. Charttechnisch konnte die RWE-Aktie nun auch zu Beginn dieser Woche einen Abwärtstrend leicht nach oben verlassen.

Hinweis: In den Charts (erstellt mit Guidants) finden Sie oben links den Zeitraum sowie die Zeitebene der dargestellten Kurse.

Wochenkerzen - RWE AG

RWE-Atomstrom-hilft-weiter-Chartanalyse-Stefan-Salomon-GodmodeTrader.de-1

Die Aktie verläuft innerhalb eines sehr langfristigen, breiten Abwärtstrend-Kanals. Der eher mittelfristige Abwärtstrend seit Oktober 2012 wurde jedoch in der letzten Woche attackiert und kann auch zu Beginn dieser Woche nach oben verlassen werden. Die Wochencandles sind positiv, ein Anstieg über das jüngste Wochenhoch sollte auch einen Test der 28er-Marke veranlassen. Positiv folgend ein Break der 28er-Marke per Weekly-Close mit Ziel 30 Euro. Negativ hingegen wäre ein Fall unter 25 Euro per Wochenschlusskurs.

Tageskerzen - RWE AG

RWE-Atomstrom-hilft-weiter-Chartanalyse-Stefan-Salomon-GodmodeTrader.de-2

Der Kursverlauf der letzten Tage bildete einen kurzfristigen Aufwärtstrend-Kanal aus. Ein Ausbruch über ca. 27,47 Euro sollte einen Test der 28er-Marke durchsetzen mit Chance, in Richtung der Widerstands-Zone zwischen ca. 30 bis 31 Euro zu laufen. Kurzfristig negativ unter 26/25 Euro mit Ziel Unterstützungs-Zone zwischen ca. 23,97 bis 23,54 Euro.

Viel Erfolg - Ihr Stefan Salomon

Chartanalyst GodmodeTrader.de