• RWE AG - Kürzel: RWE - ISIN: DE0007037129
    Börse: XETRA / Kursstand: 32,350 €

Zugegeben: Seit dem Sommermonaten 2020 hat man es als RWE-Aktionär nicht besonders leicht. Schnurrte die Aktie nach dem Corona-Crash noch wie ein Kätzchen, so kann die Entwicklung seit August getrost als weder "Fisch noch Fleisch" deklariert werden. Zwar gelang es zum Ende des Jahres nochmals im Zuge einer Kaufwelle das 2012er Hoch zu knacken, doch ebenso kam es zum dynamischen Abverkauf Anfang des Jahres. Seither lässt sich der Kursverlauf insgesamt als Konsolidierung werten. War der Verlauf der letzten Wochen relativ unspektakulär, so könnte sich dies unter gewissen Voraussetzungen bald wieder ändern.

Steilvorlage für die Bullen

Aktuell notiert die RWE-Aktie im Kursbereich um 32 EUR. Hier treffen gleich dreierlei Supports zusammen: EMA50, EMA200 und ein klassische Horizontalunterstützung. Eine Kumulationssupport also, welcher nun Schützenhilfe für die Bullen bietet. Kann von dieser Zone nun wieder der Kaufdruck erhöht werden, ergibt sich eine spannende Long-Chance inklusive attraktivem Chance-Risiko-Verhältnis.

Bei einsetzenden Anschlusskäufen liegen die technischen Hürden zum einen an der Abwärtstrendlinie sowie bei 34,64 EUR. Das letztgenannte Ziel würde zudem das kurzfristige Ziel dieses Setups darstellen.

Erweist sich der laufende Stabilisierungsversuch allerdings als Luftnummer und 31,57 EUR werden per Tagesschlusskurs gebrochen, gilt durch diese Schwäche ein weiteres Sell-Signal als ausgelöst und eine weitere Abgabewelle bis auf die 30 EUR-Marke wäre einzuplanen.


Fazit: Durch den Anlauf auf den Clusterbereich ergibt sich nun die Chance auf einen bullischen Konter. Mit einer Absicherung bei ≈31,50 EUR könnten risikoaffine Trader auf dieses Setup spekulieren. Bei einem Rückfall unter das Montagstief jedoch sollte umgedacht werden.


RWE-Jetzt-benötigt-es-elektrisierte-Käufer-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
RWE - Aktie

Weitere interessante Artikel:

COCA COLA - Aktie am Scheideweg angekommen

RATIONAL - Abwärtsbewegung geht in die nächste Runde

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.