• SAF-Holland SE - Kürzel: SFQ - ISIN: DE000SAFH001
    Kursstand: 7,530 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • SAF-Holland SE - WKN: SAFH00 - ISIN: DE000SAFH001 - Kurs: 7,530 € (XETRA)

So berichtet Daimer Truck am heutigen morgen davon, dass die Nachfrage das Angebot weiterhin übersteigt. Die Gewinn- und Umsatzprognosen werden nach oben revidiert. Auch die Bewertung der Aktie von SAF Holland passt. Die Probleme rund um die anziehenden Rohstoffpreise bleiben zwar bestehen, doch scheinbar kann man damit gut umgehen.

Erstes Quartal richtig gut

Die Umsatzerlöse von SAF Holland expandierten im ersten Quartal von 285 Mio. EUR auf 369 Mio. EUR. Die EBIT-Marge hingegen schrumpfte aufgrund der Lieferkettenproblematik und steigenden Rohstoffpreisen von 7,7 % im Vorjahr auf 6,4 %. Das klingt aber unter dem Strich immer noch recht gut, denn das Ergebnis ging nur relativ moderat von 15,1 Mio. EUR auf 13,1 Mio. EUR zurück. Während der Umsatz auf Rekordniveau liegt, erwartet man im Jahresverlauf bei der EBIT-Marge Entspannungssignale und verankert diese im Bereich 6,5 % bis 7 %. Preiserhöhungen führen zu einer graduellen Verbesserung im Laufe des Jahres, so SAF Holland.

Die Nettoverschuldung von ca. 210 Mio. EUR erscheint im aktuellen Umfeld als angemessen. Diese liegt mit ca. 1,5 x EBITDA in einem vernünftigen Rahmen. An der Dividende spart man jedenfalls nicht und schlägt der Hauptversammlung am 19. Mai eine Ausschüttung von 0,35 EUR je Aktie vor.

Bewertung zu günstig

Auffällig günstig fällt die Bewertung der Aktie im momentanen Umfeld aus. Klar, das Geschäft ist volatil und keiner weiß wie schlimm die Konjunktur in den kommenden Monaten wohl einbrechen wird. Bis zum aktuellen Zeitpunkt scheint die Nachfrage jedoch intakt zu sein und Nachholeffekte könnten eine Rezession durchaus weniger bedrohlich gestalten, als in früheren Zeiten.

Nehme ich als Umsatz und EBIT-Marge jeweils die mittlere Spanne der Prognose an, so landen wir bei einem EBIT von 86 Mio. EUR. Das Ergebnis je Aktie könnte folglich zwischen 1,20 EUR und 1,30 EUR landen. Das KGV würde sich somit auf 6 einstellen. 2023 wäre dann sogar eine Erholung drin, wenn sich die Preise und die Nachfrage stabilisieren.

Fazit: Wir wissen nicht wie schlimm die Rezession wird. Bei SAF Holland können Anleger aber durchaus einen Versuch starten und eine erste Position der Aktie kaufen. Ein Stop-Loss bei etwa 6,50 Euro wird empfohlen.

Jahr 2021 2022* 2023e*
Umsatz in Mrd. EUR 1,25 1,30 1,35
Ergebnis je Aktie in EUR 0,81 1,25 1,30
Gewinnwachstum 54,32 % 4,00 %
KGV 9 6 6
KUV 0,3 0,3 0,3
PEG 0,1 1,4
*e = erwartet