So schnell kann sich das Blatt wenden. Während die Aktie von Salesforce noch vor zwei Wochen bemüht war ein Kaufsignal auszulösen und den Break-Out über die Abwärtstrendlinie zu vollziehen, wird heute um ein drohendes Verkaufssignal gekämpft. Schuld daran dürften zum großen Teil die jüngsten Quartalszahlen des Cloud-Computing-Software-Anbieters gewesen sein. Hierüber berichtete mein Kollege Bernd Senkowski letzte Woche. Somit wurde die Shortvariante der letzten Analyse abgefahren (SALESFORCE - Aktie vor Richtungsentscheid). Im gestrigen Handel wurde nun die allerletzte Wendemöglichkeit angelaufen.

Bären feiern ihr Comeback

Dabei handelt es sich um den Kumulationsupport im Bereich 213 USD. An diesem Kursniveau konnte Mitte Januar ein Turnaround eingeleitet werden. Nun steht diese Unterstützung erneut unter Beschuss. Im heutigen Handel wäre es aus Bullensicht extrem bedeutend, hier zumindest einen Versuch einer Stabilisierung zu starten, denn ansonsten würde das nächste Sell-Signal. Das Problem hierbei: Die Stärke der Verkäufe. Auf die Quartalszahlen hin erhöhte sich der Verkaufsdruck. Damit ist es mehr als so schon fraglich, ob bullische Spekulanten diesen dynamischen Abschlägen etwas entgegenzusetzen haben. Stattdessen droht, womöglich bereits im heutigen Handel, die 213 USD-Unterstützung endgültig zu reißen. Folglich könnte mit einer Absicherung am EMA200 ein Short-Trade mit 194 - 200 USD eröffnet werden.

Können Anleger dies dennoch verhindern, steht ein möglicher Rebound im Raum. Hierfür müssten allerdings schnellstmöglich Kursgewinne generiert werden. Möglich wäre daraufhin auf kurzfristig eine Konterbewegung hin zu 228,63 - 233,36 USD. Doch bereits hier lauert ein verstärkter Clusterwiderstand (EMA50 + Horizontalwiderstand). Somit dürften spätestens hier die Bären wieder zum Angriff ansetzen.

Fazit

Aktuell stehen die Dinge nicht gut um die Salesforce-Aktie. Bärische Anleger haben das Chartbild fürs Erste übernommen, weshalb Shorteinstiege gegenwärtig zu präferieren sind. Erst wenn 233,63 USD nachhaltig überschritten werden, hellt sich das Gesamtbild wieder etwas auf.

SALESFOCE-Droht-der-Aktie-jetzt-die-nächste-Verkaufslawine-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
salesforce - Aktie

Weitere interessante Artikel:

SIXT - Bullische Anleger stürmen bei der Aktie das Feld

SARTORIUS - Ziehen sich bei dieser Aktie die Bären bald zurück?

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.