Das Timing war wieder einmal exzellent: Vor knapp einer Woche wies mein Kollege Johannes Büttner bei der Aktie von Salesforce auf eine interessante Kaufzone zwischen 288 und 284 USD hin. Das bisherige Tief lag bei 283,04 USD, womit dieser Kursbereich gut getroffen wurde. Heute löst sich die Aktie dynamisch zur Oberseite und führt die Gewinnerliste im Dow Jones an.

Die Aktie verteidigt damit nicht nur das Ausbruchslevel um 283 USD, sondern auch den Aufwärtstrend seit Mai. Auch erobert sie im heutigen Handel den EMA50 zurück. Im Idelfall startet nun eine neue mittelfristige Kaufwelle, die zunächst bis zum Allzeithoch bei 311,75 USD reicht. Sollte auch diese Hürde übersprungen werden, wäre der Weg frei in Richtung 328,65 USD, wo ein Projektionsziel aus der Kursentwicklung seit dem Oktobertief notiert. Absicherungen bieten sich unterhalb dere Unterstützungszone um 283 USD an. Kommt es zum Bruch, werden weitere Abgaben in Richtung 270 USD, bis hin zum Gap-Close bei 260,35 USD, zu erwarten.

Fundamental betrachtet läuft Salesforce SAP immer mehr den Rang ab. Die Bewertung ist, wie wird es von Cloud-Aktien fast schon gewohnt sind, äußerst sportlich. Bei zumindest in diesem und im kommenden Jahr erwarteten überschaubaren Gewinn-Wachstumsraten liegen die KGVs bei 67 und 63. Die KUVs betragen 11,0 und 9,1.

Fazit: Die Salesforce-Aktie bleibt ein Momentumplay. Selbst Umwege über 270 oder 260 USD würden daran nichts ändern. Kurzfrist-Trader sichern Positionen dagegen im Bereich des Vorwochentiefs ab und spekulieren auf neue Allzeithochs.

Jahr 2020 2021e* 2022e*
Umsatz in Mrd. USD 21,25 26,31 31,75
Ergebnis je Aktie in USD 4,38 4,43 4,65
Gewinnwachstum 1,14 % 4,97 %
KGV 67 67 63
KUV 13,6 11,0 9,1
PEG 58,4 12,8
*e = erwartet
Salesforce.com