• Salzgitter AG - Kürzel: SZG - ISIN: DE0006202005
    Börse: XETRA / Kursstand: 33,33 €

Auch in der zurückliegenden Woche gab es wieder einige marktbeeinflussende Ereignisse, welche auch zu einer deutlichen Zunahme der Volatilität geführt haben. In der Summe hat sich aber nicht wirklich etwas getan. Der US Markt zeigt sich vergleichsweise fest, steht aber nach wie vor in der neutralen Handelsspanne. Nun droht vorerst kein größeres Verkaufssignal, sondern es ist die Chance auf ein Kaufsignal gegeben. Aktiv ist ein neues Richtungssignal aber noch nicht, sodass sich die Entwicklung auch in der kommenden Woche wieder vollständig ändern könnte. Dahingehend dürfte weiterhin auch die Entwicklung im Griechenland ein Thema bleiben, welches Überraschungen nach sich ziehen kann. Interessant ist aber auch die Währungsentwicklung. Bei EUR/USD wird das erhöhte Niveau nun schon seit einigen Handelstagen gehalten. Damit steigt die Chance auf einen Ausbruch zur Oberseite. Wenn dieser gelingt und sich EUR/USD über die Triggerlinie einer größeren Trendwendeformation begibt, kann dies auch für einige Wochen weiter aufwärts führen. Längerfristig könnten wir dann nach wie vor die 1,0000 USD erreichen und eventuell auch deutlich darunter rutschen. Mittelfristig wäre aber ein Pullback an die gebrochene langfristige Aufwärtstrendlinie oberhalb der 1,2000 USD drin. Wenn es dazu kommt, ein Signal dafür ist noch nicht da, sollte die Underperformance des DAX gegenüber dem US Markt, wie sie die letzten Wochen gegeben war, anhalten. Alternativ, wenn EUR/USD den Abwärtstrend wieder aufnimmt, könnten die europäischen Börsen bald wieder kräftiger zulegen. Der Markt hat an einem wesentlichen Niveau gedreht, sich zumindest stabilisiert, und hätte auch gute Chancen nach oben.

Salzgitter-Neues-Kaufsignal-ist-jetzt-drin-Chartanalyse-Marko-Strehk-GodmodeTrader.de-1

Bei Salzgitter kam es in den vergangenen Jahren zur Ausbildung eines umfassenden Abwärtstrends. Die Notierungen haben sich dann im Bereich der 20,00 Euro gefangen und konnten über die vergangenen Monate einen weiteren Anstieg einleiten. Es wurde mit dem Überwinden der 29,00 Euro ein großer Boden ausgelöst und der erste Anstieg wurde nun einige Wochen konsolidiert. Die Notierungen sind dabei, die Konsolidierungszone wieder nach oben zu verlassen. Wenn dies gelingt, ist Platzt bis in den Bereich der 40,00 Euro gegeben.

Salzgitter-Neues-Kaufsignal-ist-jetzt-drin-Chartanalyse-Marko-Strehk-GodmodeTrader.de-2
Salzgitter AG