• SAP SE - Kürzel: SAP - ISIN: DE0007164600
    Börse: XETRA / Kursstand: 119,320 €

Erst vor knapp zwei Wochen kam es bei SAP zu Neuigkeiten. Der Softwarehersteller möchte beim Umbau zum Cloudanbieter einen langen Atem beweisen, auch wenn es kurzfristig dafür zu Einbußen kommen dürfte. Aufgrund sich verschlechternden Aussichten beim Wechselkurs wird von einem zusätzlichen Rückgang von zwei bis vier Prozentpunkte beim EBIT ausgegangen, anstatt einem bis drei Prozentpunkte. Doch es gab es auch positive Neuigkeiten: SAP hält an der Mittelfristprognose für 2025 fest, besonders da sich der Cloudkurs mit den Jahren auszahlen soll.

Auf diese Nachrichten hin kam es zu kleineren Verkäufen, wovon sich die Aktie in den letzten Wochen allerdings erholte. Kann damit die große Erholungsbewegung weitergehen?

Die Aussichten sind positiv, aber ...

Besonders aus technischer Sicht ist die Aktie weiterhin im bullischen Terrain zu verorten. Mit der Entwicklung der letzten Monate bildete die Aktie eine Cup'n'-Handle-Formation aus, welche klar für die Käufer spricht. Jedoch ist hier der Startschuss noch nicht gefallen. Die Nackenlinie dieser Formation bei 121 EUR erweist sich bisher als hartnäckig. Auch im heutigen Handel wird hier zurückgesetzt. Deshalb gilt es als Grundstein für eine weitere Aufwärtsbewegung diese per Tagesschlusskurs zu überwinden. Desweiteren sollte im Anschluss ebenfalls das noch offene Gap von Ende Oktober letzten Jahres erfolgreich geschlossen und überwunden werden. Erst dann würden die Bullen nachhaltige Stärke beweisen und die Kursziele 130,48 EUR sowie 134,84 EUR würden auf den Plan gerufen werden.

Da jedoch der Widerstand bei 121 EUR seine Wirkung als Hürde bisher einwandfrei entfaltet, könnte es auch nochmals zu einem Rücksetzer kommen. Positiv wäre es hierbei einen Rückfall unter 116,30 EUR zu verhindern, da ansonsten das Long-Setup bereits an Gültigkeit verlieren würde. Bei weiteren Abgaben könnten auf der Unterseite EMA50 und EMA200 noch Halt bieten, um eine weitere Verluste zu verhindern. Würden jedoch auch diese unterschritten sowie die Horizontalunterstützung bei 110,78 EUR geknackt werden, dreht die Richtung ganz im Sinne shortorientierter Marktteilnehmer. Bei einem Tagesschlusskurs unter 110,78 EUR gilt eine Abwärtswelle mit den Zielen 104,86 EUR sowie der Dreistelligkeit als wahrscheinlich.

Fazit: Die SAP-Aktie zeigt sich in ihrer technischen Verfassung als robust und hat die Chance auf ein neues Kaufsignal. Hierfür wird ein Tagesschlusskurs über 121 EUR und 122,60 EUR benötigt, allerdings sind zur aktuellen Stunde bärische Anleger am Zug. Aufgrund der aktuellen Schwäche im DAX und dem Rücklauf an der Nackenlinie sollte daher eine Aktivierung des Buy-Triggers abgewartet werden. Deshalb wird auch nur in der Tendenz die Long-Richtung präferiert. Bei einem Rutsch unter 116,30 EUR gelten Shorts hingegen als attraktiver.

SAP-Aktie-am-entscheidenden-Widerstand-angekommen-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
SAP - Aktie

Weitere interessante Artikel:

DELIVERY HERO - Bullen arbeiten hartnäckig am Kaufsignal

FRAPORT - Gerät die Aktie des Flughafenbetreibers jetzt ebenfalls unter die Räder?

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.