• SAP SE - Kürzel: SAP - ISIN: DE0007164600
    Börse: XETRA / Kursstand: 104,060 €

Dem Kurseinbruch im Oktober folgte bei der Aktie von SAP zunächst eine Erholung, die an das erste Zwischentief einer Korrektur nach dem Coronacrash bei 101,80 EUR führte. Diese Hürde konnte nach mehreren erfolglosen Versuchen Anfang Dezember auch nur kurzzeitig überschritten werden. Allerdings wurde in der folgenden Korrektur die Unterstützung bei 97,35 EUR nicht einmal tangiert und damit ein bärisches Signal verhindert. Seither steigt die Aktie an der Unterseite einer gebrochenen Aufwärtstrendlinie an die Kursbarriere bei 105,50 EUR an.

Jetzt muss eine Entscheidung fallen

Ein nachhaltiger Ausbruch über die 105,50 EUR-Marke würde zusätzliches Aufwärtspotenzial bis 107,50 EUR und darüber bereits bis 110,00 EUR generieren. Dort ist allerdings schon mit der Fortsetzung des übergeordneten und längst nicht überwundenen Abwärtstrends zu rechnen. Erst Kurse über 111,68 EUR würden für eine mittelfristige Trendwende sprechen.

Scheitern die Bullen dagegen an den genannten Marken oder gar schon an der nahen Hürde bei 105,50 EUR, würde die Unterstützung bei 101,80 EUR wieder in den Fokus rücken: Ihr Bruch hätte ein Verkaufssignal und einen Kursrückgang bis zunächst 97,35 EUR zur Folge. Darunter wäre der Abwärtstrend mit Zielen bei 89,93 und 82,13 EUR reaktiviert.

SAP-Bullen-ersehnen-den-großen-Konter-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
SAP Chartanalyse (Tageschart)

Besuchen Sie mich auch auf Guidants, werden Sie Follower und erhalten Sie weitere Analysen zu Edelmetallen, Aktien und den großen Indizes.

Neu: Bei Guidants PROmax versorge ich Sie zudem mit Tradingsetups, Investmentideen und bin Teil des Teams, das unser mittelfristiges Depot betreut. Wir freuen uns auf Sie!