• Schaeffler AG - ISIN: DE000SHA0159
    Börse: XETRA / Kursstand: 7,506 €
WERBUNG

Die gewinnbringende angegebene Kaufzone wurde zuerst in der PRO-Analyse vom 12. September angegeben. Zwar lief die Schaeffler-Aktie zunächst weiter nach oben, doch dann kam der Wert wie erwartet zurück an den EMA50. Diese Durchschnittslinie unterschritt der Titel zwar leicht, doch es gab zu keinem Zeitpunkt größere Gefahr, dass dieses Setup nicht aufgeht. Nun könnte der EMA50 erneut für eine Umkehrsituation sorgen. Einen Alarm sollte man diesem Titel auf diesem Kursniveau auf jeden Fall verpassen.

7,30 EUR die neue optimale Kaufzone?

Am 8. Oktober wurde im freien Bereich nochmal auf dieses interessante Chartbild hingewiesen. Wenig Zeit zog die Schaeffler-Aktie davon und erreichte die 8,00 EUR-Marke. Davor fiel der Kurs nicht mehr unter 6,23 EUR zurück.

Aktuell notiert der Wert bei rund 7,50 EUR. Da die letzte Kaufzone bei rund 6,80 EUR angegeben wurde, liegen die Anleger, die noch nicht verkauft haben, ebenfalls noch deutlich im Gewinn. Der Stopp kann nun auf 6,40 EUR hochgezogen werden.

Für einen Neu-Einstieg wäre die 7,30 EUR-Marke hervorragend geeignet, denn dort verläuft wieder der EMA50 im Tageschart.

Die Aufwärtsziele liegen bei 8,00 EUR bzw. 8,50 EUR. Sollte dieses Kursniveau erreicht werden, könnten wieder größere Gewinnmitnahmen erfolgen.

Live-Trading oder Ausbildung? DAX oder Dow Jones? Handeln mit Anleitung oder auf eigene Faust? Im Trading-Service „CCB – Centre Court Börse“ bekommen Sie alles – und noch viel mehr. Jetzt CCB – Centre Court Börse abonnieren


SCHAEFFLER-Jetzt-bereits-wieder-einsteigen-Chartanalyse-Bernd-Senkowski-GodmodeTrader.de-1
Schaeffler AG

Godmode PRO wird 2 Jahre alt und das feiern wir mit einem besonderen Geschenk für Sie! Sie erhalten 20 % Rabatt auf Guidants PROmax – der exklusive Trading-Service mit vollem Leistungsumfang auf Guidants. Übrigens: Godmode PRO ist Teil von Guidants PROmax – jetzt wechseln und sparen! Rabattcode: GPROX2(gültig für einen Neuabschluss eines Dreimonatsabos und bis 29. Februar)