Im Chart entstehen die Konturen eines fallenden Dreiecks, welches tendenziell eine bärische Fortsetzungsformation im Abwärtstrend darstellt. Immer wieder schlägt der Kurs auf den Tiefs der letzten Monate auf, der Unterstützungsbereich wird immer "weicher". Wer nach Depotbeimischungen auf der Shortseite sucht, könnte bei diesem Nebenwert ein interessantes charttechnisches Setup vorfinden.

ANZEIGE

Nach wie vor bewegt sich die Shop-Apotheke-Aktie innerhalb der Handelsspanne des Kurseinbruchs vom 14. November und der Erholung am Folgetag. Dabei enden die Erholungsversuche auf immer tieferem Niveau während die Rücksetzer bis zum Novembertief an der 35,80 EUR-Marke gehen. Dadurch entstehen die Konturen eines fallenden Dreiecks, welches tendenziell eine bärische Fortsetzungsformation im Abwärtstrend darstellt.

Es besteht also weiterhin die Gefahr einer Abwärtswelle, sobald die Aktie per Tagesschlusskurs unter 35,50 EUR abrutscht. Dann drohen weitere Verluste bis 31,80 und 29,00 EUR.

Erholungschancen ergeben sich bei einem Anstieg per Tagesschluss über 39,70 EUR. Dann könnte der Widerstandsbereich bei 42,10 - 42,40 EUR attackiert werden. Erst oberhalb von 42,4 EUR entstehen größere Kaufsignale. Dann wäre eine Bodenbildung vollendet und eine Aufwärtswelle bis 49,80 und ggf. zum Hoch bei 56,15 EUR denkbar.

Wie könnte ein Trade aussehen?

Es wird ein Ausbruch unter 35,50 EUR abgewartet, der dann auch zum Tagesschluss hin Bestand hat. Dann wären das Dreieck nach unten hin aufgelöst und Shortchancen attraktiv. Tradingziele liegen dann zunächst bei 31,80 und 29,00 EUR und später ggf. bei 26,00 EUR. Absicherungen wären nach einem Ausbruch nach unten sinnvoll oberhalb von 37,00 oder besser 37,60 EUR.

SDAX-Aktie-tanzt-auf-den-Tiefs-Demnächst-eine-Shortchance-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Shop Apotheke Europe N.V.