Nach wie vor korrigiert die Aktie den steilen Rallyschub aus dem November, wobei die Kursmuster zunehmend bärisch zu werten sind. Jetzt setzt sie an eine wichtige Unterstützung zurück. Ergeben sich hier Longchancen?

WERBUNG

Tendenziell eher nicht, zumindest so lange keine Umkehrsignale zu sehen sind. Die Kursmuster der letzten Wochen an der 16,00 EUR-Marke sind tendenziell bärisch zu werten, unterhalb von 15,85 EUR könnten per Tagesschluss neue Verkaufssignale entstehen. Abgaben bis 14,65 - 14,70 oder 14,00 - 14,10 EUR wären dann möglich. Darunter liegt bei 12,40 EUR die nächste Auffangzone.

Erst oberhalb von 18,00 EUR hellt sich die kurzfristige Situation spürbar auf. Dann ist ein neuer Angriff auf die zentrale Widerstandszone bei 19,00 - 19,70 EUR denkbar. Mit einer nachhaltigen Rückkehr über 19,70 EUR würde die Patrizia-Aktie erstmals wieder interessant werden für mittelfristige Longpositionierungen.

Welches Tradingsetup zeigt sich?

Ein Abrutschen per Stunden- und Tagesschluss unter 15,85 würde Shortpositionierungen interessant machen. Tradingziele liegen dann bei 14,65 - 14,70 und 14,00 - 14,10 sowie darunter mittelfristig bei 12,40 EUR. Absicherungen wären nach Tradeaktivierung oberhalb von 16,40 oder 16,90 EUR sinnvoll.

SDAX-Wert-kurz-vor-wichtigem-Handelssignal-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
PATRIZIA Immobilien AG Aktie