Die steile Rally nach dem "Corona-Crash" brachte die Aktie wieder bis ans Allzeithoch hinauf, wo es dann zu Gewinnmitnahmen kam und eine Abwärtskorrektur gestartet wurde. Diese dauert nach wie vor an und verläuft auf hohem Niveau. Dabei hat sich eine klare Handelsspanne herauskristallisiert, in der sich die Aktie seit vier Wochen seitwärts bewegt. Innerhalb dieser Handelsspanne hat der Wert bereits ein Dreieck nach oben hin aufgelöst, jetzt attackiert er den Horizontalen Widerstandsbereich, der die Seitwärtsrange auf der Oberseite begrenzt. Wir beleuchten ein mögliches Tradingsetup.

Ausbruch könnte Chancen bieten

Gelingt der LPKF-Aktie ein nachhaltiger Ausbruch über 21,20 EUR, könnten Longeinstiege interessant werden. Eine neue Aufwärtswelle zum Bereich der Allzeithochs bei 24,90 - 25,70 EUR könnte dann eingeleitet werden. Darüber hinaus wäre mittelfristig Platz bis ca. 32 - 33 EUR und noch mehr. Ein Longtrade hätte die Option, vom kurz- ins mittelfristige Zeitfenster zu springen.

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PRO. Jetzt testen!

Absicherungen wären nach einem Ausbruch unterhalb von 20,00 oder 19,40 EUR per Tagesschlusskurs möglich. Somit würden sich gute Chance-Risiko-Verhältnisse ergeben. Größere Verkaufssignale ergeben sich erst bei einem nachhaltigen Abtauchen unter den EMA200 bei aktuell 17,45 EUR.

Auch interessant:

HEIDELBERGCEMENT - Abschreibungen belasten

SDAX-Wert-vor-Kaufsignal-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
LPKF