Auch die europäischen und US Indizes tendieren stark. Das Thema "Corona" (Covid-19) ist durch. Wer sich in den gängigen Weltuntergangsnachrichtenkanälen (Zerohatschi, etc.) mit minütlichen Panikmeldungen hat einseifen lassen, der hat seine Aktien verkauft und wartet jetzt auf das unmittelbare Aussterben der Menschheit.

WERBUNG

Seit 2009 predigt Zerohatschi den Untergang des Finanzsystems, der Börsen, von allem außer von ihrem "Fear sells" Nachrichtenkanal. Kein Anleger hat mit ihnen auch nur einen Cent verdient.

Zurück zu Covid-19. Der Herd dieser durch das neuartige Coronavirus verursachten Lungenerkrankung liegt in China. Ähnlich wie bei der echten Grippe kann Covid-19 vor allem für ältere Menschen und Vorerkrankte tödlich verlaufen. Bemerkenswerterweise nicht für Kinder. Außerhalb Chinas gibt es lediglich Einzelfälle der Erkrankung. Das chinesische BIP wird im ersten Quartal deutlich schwächer als ursprünglich veranschlagt ausfallen. Allerdings wird es in den Folgequartalen, wenn sich die Erkrankungswelle gelegt haben sollte, Aufholeffekte geben.

Der dekadenlange Aufwärtstrend des Shanghai Composite ist sauber intakt. Allerdings möchte ich noch nicht neue Zielprojektionen veröffentlichen. Im mittelfristigen Kontext oszilliert der Markt nämlich einfach seitwärts.

30.693 Trader folgen mir auf Guidants: Bitte hier klicken. Dort gibt es erheblich mehr von mir zu lesen! Der Account dort ist Pflichtlektüre für deutsche Händler. Du bist noch nicht dabei ? Dann melde dich einfach geschwind kostenfrei an.


SHANGHAI COMPOSITE (China) im Big Picture - Kaum zu glauben

06.02.2020 - 02:00 Uhr

Der Handelskrieg USA vs. China, die Unruhen in Hong Kong, nun der Ausbruch verschiedener Infektionswellen (WuhanCoronavirus (2019-nCoV), Schweinegrippe und die Vogelgrippe H5N1), man könnte rein gefühlsmäßig meinen, dass der festlandchinesische Aktienmarkt abstürzen müßte. Tut er aber nicht, wenn man das Ganze im langfristigen Zeitfenster betrachtet. Seit September 2018 korrigiert der Shanghai Composite im Bereich der über 20jährigen Aufwärtstrendlinie. Die entscheidende Unterstützung nach unten liegt bei 2.450 Punkten.

Nach oben läßt sich derzeit nichts projizieren. Es muss gewartet werden, bis die laufende Korrekturphase fertig gereift ist. Die Korrektur verläuft bisher geordnet. Hintergrund dürfte die Geldpolitik der chinesischen Zentralbank (PBoC) sein, die den Markt in dem Kurskorridor hält.

Shanghai Stock Exchange: http://english.sse.com.cn/

Godmode PRO wird 2 Jahre alt und das feiern wir mit einem besonderen Geschenk für Sie! Sie erhalten 20 % Rabatt auf Guidants PROmax – der exklusive Trading-Service mit vollem Leistungsumfang auf Guidants. Übrigens: Godmode PRO ist Teil von Guidants PROmax – jetzt wechseln und sparen! Rabattcode: GPROX2(gültig für einen Neuabschluss eines Dreimonatsabos und bis 29. Februar)