Die schleppende E-Rezept-Einführung, News über ein verlangsamtes Wachstum und reihenweise Kursziel-Senkungen brachten die die Shop-Apotheke-Aktie in den letzten Wochen gehörig unter Druck. Seit dem verhauenen Ausbruchsversuch wurden insgesamt knapp 30 % an Wert eingebüßt. Eine bittere Pille für Anleger. Durch die Verluste der letzten Tage wurde ebenfalls das Short-Ziel der Analyse vom 06.07 erreicht. Angekommen am Support dreht sich jedoch nun wieder das Blatt.

Jefferies sorgt für Kauflaune

Jefferies stuft Shop Apotheke von Hold auf Buy hoch und erhöht das Kursziel von €175 auf €201.

Quelle: Guidants News

Im aktuellen Kurs seien nun alle bestehenden Risiken und Unwägbarkeiten eingepreist, so Analyst Alexander Thiel. Das Chance-Risiko-Verhältnis sei daher wieder attraktiv und die Aktie bietet eine günstige Einstiegsgelegenheit.

Positives Rating und angelaufen Unterstützung - die perfekte Mixtur für Kursgewinne?

Der große Buy-Trigger hat sich kaum verändert

Zur Situation: Seit Mitte Februar befindet sich die Aktie im Abwärtstrend. Ende Juni kam es wie bereits erwähnt zum Ausbruchsversuch, welcher brachial scheiterte. Erneut steht nun, wie bereits zum damaligen Zeitpunkt, einem Kaufsignal ein Mehrfach-Widerstand im Weg. Zusammengesetzt aus EMA50, EMA200, der Abwärtstrendlinie und einem horizontalen Widerstand gilt es, diese Hürde erfolgreich zu knacken. Dies wäre der Fall mit einem Tagesschlusskurs über 155,60 EUR, wobei gleichzeitig das gerissene Gap vom 06.07. geschlossen werden würde. Können sich die Bullen hier durchsetzen und auch die Hürde bei 168,60 EUR überwunden werden, steht das mittelfristige Buy-Signal mit dem Kurszielbereich 202 - 207,50 EUR .

Wer allerdings bereits jetzt einsteigen möchte und auf eine kurzfristige Aufwärtswelle spekulieren möchte, könnte einen Stop-Loss bei 122,20 EUR ansetzen und mit angepasster Positionsgröße auf eine Fortsetzung der Umkehrdynamik spekulieren. Wurde die Aktie unter 122,20 EUR rutschen, würden weitere Verluste bis auf 116,40 EUR als wahrscheinlich gelten. Könnten sich hier wieder Käufer finden, behält das Long-Szenario seine Gültigkeit.

Erst bei einem Rutsch unter 116,40 EUR würde die Verkaufswelle in eine Runde übergehen. 99,80 - 106 EUR würden daraufhin als nächste Unterstützungszone fungieren.

Fazit: Wie eine Punkladung schlagen die Bullen im heutigen Handel zu. Damit könnte das Momentum nun zu Gunsten der "Longies" verschoben und das Projekt Kaufsignal erneut gestartet werden. Prozykliker sollten daher zumindest auf einen Anstieg über 155,60 EUR warten, da es trotz der besänftigenden Worte von Jefferies nochmals zu einem Rückschlag kommen könnte.

SHOP-APOTHEKE-Bullen-holen-zum-Gegenschlag-aus-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Shop Apotheke - Aktie

Weitere interessante Artikel:

FACEBOOK - Auf zur finalen Rally

DEUTSCHE BANK - Jetzt liegt die Chance bei den Bullen

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.