Nach einem neuen Allzeithoch im gestrigen Handel kippen SDAX und DAX nach unten und fallen. Nach der Rally der Vorwochen kommen damit wieder Korrekturszenarien ins Gespräch. Wer auf weiter fallende Kurse setzen möchte oder auch nur seinen Aktienbestand absichern möchte, könnte Shortpositionierungen aufnehmen. Dazu bieten sich vorzugsweise Aktien mit relativer Schwäche an, die bei weiterem Verkaufsdruck im Markt überproportional verlieren könnten. Ein solcher Kandidat wird heute samt Trading-Setup vorgestellt.

Die Bären dominieren

Selbst der positive Newsflow in der Immobilienbranche konnte die Aktie von PATRIZIA Immobilien nicht beflügeln, im Gegenteil. Das Papier kippt wieder in Richtung Jahrestiefs zurück und löst dabei das symmetrische Dreieck nach unten hin auf. Shortpositionierungen könnten hier ab jetzt attraktiv werden.

Bleibt die Schwäche bestehen, könnte die Aktie bald in Richtung 19 EUR abrutschen. Das wäre auch das Ziel für einen Swingtrade auf der Short-Seite. Absicherungen könnten z.B. oberhalb von 22 EUR erfolgen. Aufgehellt wird das angeschlagene Chartbild bei einer Rückkehr über 22,50 EUR, größere Kaufsignale entstehen erst oberhalb von 23,70 EUR.

Shortchance-bei-diesem-SDAX-Wert-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
PATRIZIA Immobilien AG Aktie

Auch interessant:

ECKERT & ZIEGLER - Auf zur Dreistelligkeit!

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inklusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!