Die bisherige Börsenbilanz der erst seit September am Markt gelisteten Aktie kann sich sehen lassen: Im November startete eine Rallybewegung welche den Wert um knapp 88 % verteuerte. Seit dem Allzeithoch aus dem Januar bei 34,48 EUR läuft aber eine Konsolidierung. Innerhalb dieser pendelt sich das Papier seitwärts auf hohem Niveau ein. Größerer Verkaufsdruck kommt dabei nicht auf, die neutrale Seitwärtsbewegung auf hohem Niveau könnte bislang eher auf eine Fortsetzungsformation als auf eine Topbildung hindeuten.

Ausbruch abwarten oder doch jetzt einsteigen?

Die Aktie stabilisiert sich an der Unterkante ihrer Seitwärtsrange, wo jetzt auch der EMA50 (blau) notiert. Hier könnte eine kleine Bodenbildung gelingen und anschließend ein Anstieg zum Allzeithoch. Einstiege nahe dem unteren Ende der Seitwärtsspanne wären spekulativ, da sich die Konsolidierung zeitlich wie preislich noch weiter ausdehnen könnte. Allerdings könnten Stops auch relativ nahe gesetzt werden.

Prozyklisch würde ein nachhaltiger Ausbruch über das Hoch bei 34,48 EUR neue Signale für die Bullen liefern, dann wäre ein Anstieg in Richtung 40 und später 46 EUR denkbar.

Rutscht die Aktie jedoch per Tagesschlusskurs unter 28,50 EUR zurück, trübt sich das kurzfristige Chartbild leicht ein. Dann wäre sie anfällig für weitere Kursrücksetzer bis 25,50 - 25,90 EUR. Darunter liegt bei 23,50 - 23,80 EUR die nächste Auffangzone.

SIEMENS-ENERGY-Sehen-wir-bald-neue-Hochs-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Siemens Energy AG Namens-Aktien o.N.

Auch interessant:

AUMANN - Unterstützung im Fokus

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inklusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!