• Siemens AG - Kürzel: SIE - ISIN: DE0007236101
    Börse: XETRA / Kursstand: 134,500 €

Mit der Schwäche seit Mai versuchten die Verkäufer Mitte Juli, einen Bruch des EMA200 zu provozieren. Dies misslang gründlich, am Support bei 126 EUR standen die Käufer bereit und zogen die Aktie wieder weit nach oben. Der EMA200 wurde letztlich verteidigt. Es steht ein V-Reversal im Chart, das die Konturen einer bullischen inversen SKS trägt. Heute zieht die Aktie zum Wochenstart deutlich an und attackiert den Widerstandsbereich der Nackenlinie (schwarz) der inversen SKS und der Abwärtstrendkanaloberkante bei rund 135 EUR. Nun müssten die Bullen liefern - die Chancen stehen so gut wie seit vielen Wochen nicht mehr.

Kaufsignal wird möglich

Gelingt der Aktie ein nachhaltiger Ausbruch über 135,50 EUR, wäre die inverse SKS-Bodenbildung vollendet. Dann wären steigende Kurse bis 138,00 - 139,22 und darüber hinaus in Richtung Allzeithoch bei 145,96 EUR möglich.

Zuvor könnte es durchaus noch zu Rücksetzern bis 130 - 131 EUR kommen, welche ein bullisches Szenario zunächst nicht gefährden würden. Erst wenn es erneut per Tagesschlusskurs unter den EMA200 bei aktuell 128,80 EUR geht, trübt sich das kurzfristige Bild leicht ein. Größere Verkaufssignale entstehen unterhalb von 125 EUR per Tages- und Wochenschlusskurs.

Fazit: Die Käufer haben es nun in der Hand, eine größere Weichenstellung für die kommenden Monate vorzunehmen. Wird die inverse SKS vollendet, könnte stärkerer Kaufdruck aufkommen.

SIEMENS-Gelingt-das-große-Comeback-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Siemens AG

Auch interessant:

DELIVERY HERO - Aktie gönnt sich Pause im bullischen Konter

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!