Nach den letzten Quartalszahlen sackte der Wert deutlich ab. Allerdings konnte die zuvor ausgemachte Unterstützungszone halten. Das alternative Szenario sah von diesem Suppoert einen Anstieg an die 200-Tage-Linie vor. Diese Bewegung wurde mit dem gestrigen Hoch nahezu vollendet. Steht in den nächsten Tagen nun ein prozyklisches Kaufsignal an?

Artikel wird geladen