• Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 16.102,38 Punkte

Bereits am Freitag, als wir einen Blick auf die COT Daten warfen, mussten wir festhalten, dass diese nicht einfach zu lesen sind. Das liegt unter anderem auch daran, dass die Daten leider mit größerer Verspätung veröffentlicht werden. Am Freitag bspw. wurden die Daten für Dienstag, 01. September bekanntgeben. Das hört sich soweit nicht dramatisch an, aber zwei Dinge gibt es zu beachten:

  1. Die Daten erfassen die Entwicklung vom 25. – 31. August – also nochmals die einer Woche zuvor
  2. Sofern die Daten am veröffentlichten Freitag betrachtet werden, ist der Zeitversatz schon spürbar. Bis zu den nächsten Daten an diesem Freitag aber vergehen noch einmal einige Tage. Der Zeitverzug kann sich so auf deutlich mehr als eine Woche ausdehnen.

Allein vor diesem Hintergrund kann die Entwicklung der COT Daten lediglich im mittel- bzw. langfristigen Rahmen wirken. Für kurzfristiges Timing sind diese nicht zu gebrauchen.

Werfen wir nun einen Blick auf die aktualisierten Daten vom Dienstag letzter Woche. Die Commercials haben ihre Longpositionen weiter ausgebaut. Hierzu muss man verstehen, dass diese Gruppe von Marktteilnehmern nach Preisstabilität strebt und entsprechende Hedgepositionen aufbaut. Wer sich auf der Longseite hedged, sieht folglich Risiken für weiter fallende Notierungen.

Sitzen-Sie-auch-auf-einem-Pulverfass-Update-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1

Idealerweise wird diese Entwicklung von den großen Spekulanten dahingehend bestätigt, dass diese die Gegenposition halten. Hier zeichnete sich in der letzten Woche aber ein kleiner Bruch ab. Die großen Spekulanten haben ihre Shortpositionen nicht weiter ausgebaut, sondern verkleinert, sind aber immer noch Netto-Short. Den Überschuss haben die Small Specs aufgefangen, die nun ebenfalls ins Bärenlager gewechselt sind.

Diesen Umstand habe ich mir einmal seit dem Jahr 2011 angeschaut und kam leider zu dem Schluss, dass sich mir aus gleichlaufenden Bewegungen der Commercials und großen Spekulanten keine Offenbarungen erschlossen. Sofort auffällig war jedoch die Tatsache, dass es erstmals seit 2011 einen so klaren Wechsel der Grundstimmung gab. In dieser Zeit kam es nie zu so einer deutlichen Kreuzung der COT-Charts. Leider liegen keine längeren COT Daten vor, aber Vorsicht an dieser Stelle für Investoren sollte nicht schaden können. Am grundlegenden Fazit vom vergangenen Freitag kann somit noch festgehalten werden, wenn vielleicht auch nicht mehr so deutlich.

Sitzen-Sie-auch-auf-einem-Pulverfass-Update-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-2

Einen kleinen Vorgeschmack möchte ich auch noch geben. Im Zuge dieser Analyse schlich sich bei mir der Verdacht ein, dass die Small Specs vielleicht doch nicht so schlecht abschneiden, wie es der allgemeine Tenor vermuten lässt. Gefühlt hatten diese durchaus kein schlechtes Timing für Trendwenden. Das werde ich mir die Tage näher anschauen.

Viel Erfolg in der neuen Handelswoche

Ihr Rene Berteit

Folgen Sie mir @Guidants!

So funktionierts!